Pamela Reif auf der weltweit größten Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit FIBO 2018 auf der Koelnmesse.
+
Pamela Reif spricht in ihrem Podcast über Verdauungsbeschwerden und ihren Blähbauch.

Abnorme Luftansammlungen im Darm

Instagram-Star: Pamela Reif spricht über ihren Blähbauch – Hilft eine Stuhluntersuchung?

  • Laura Knops
    vonLaura Knops
    schließen

Wie viele Menschen hatte Influencerin und Instagram-Star Pamela Reif im Alltag oft mit einem Blähbauch zu kämpfen. In ihrem Podcast erzählt sie, wie ihr eine Stuhluntersuchung geholfen habe. Doch wie sinnvoll ist die Magen-Darm-Diagnostik wirklich?

Karlsruhe – Wer mal wieder über die Stränge geschlagen oder etwas Falsches gegessen hat, leidet häufig unter einem aufgeblähten Bauch. Auch wenn dieser nicht schön anzusehen ist, ist das Bäuchlein meist harmlos. Wer allerdings längere Zeit mit Verdauungsbeschwerden wie Bauchkrämpfen, Völlegefühl, Durchfall oder Verstopfung zu kämpfen hat, sollte den Ursachen auf den Grund gehen. Dann empfiehlt der Arzt häufig eine Stuhluntersuchung. Auch Fitness-Influencerin Pamela Reif ließ wegen ihres Blähbauchs ihren Stuhl untersuchen und widmet ihren Verdauungsbeschwerden nun sogar eine ganze Podcast-Folge.

Verdauungsbeschwerden: Auch Pamela Reif litt lange unter einem Blähbauch

Blähungen, Kot und Stuhlgang? Darüber spricht niemand gerne. Doch Instagram-Star Pamela Reif (24) hat dieses Tabu nun gebrochen. Die 24-Jährige ist nicht nur Model, Influencerin und Youtube-Star, sie betreibt seit diesem Jahr auch einen eigenen Podcast. Gemeinsam mit ihrem Bruder Dennis Reif (22) gibt Pamela Reif dort regelmäßig Einblicke in ihr Leben und beantwortet intime Fragen zu ihrer Ernährung, ihrer Verdauung und damit verbundenen Problemen. Denn auch das Fitness-Model litt immer wieder unter einem sichtbaren Blähbauch - und das trotz regelmäßigem Sport und gesunder Ernährung.

„Morgens ein Sixpack und nach der ersten Gabel Essen ein angeschwollener Bauch. Bis zum Abend sah ich aus, als wäre ich im sechsten Monat schwanger“, erklärt Pamela Reif. Vor allem an Shooting-Tagen wurden die Beschwerden für das Fitness-Model unerträglich. „Nur weil ich einen Apfel esse, muss ich doch nicht so aussehen, als hätte ich eine Melone verschluckt?“, wundert sich die 24-Jährige. Um mit ihrer perfekten Figur glänzen zu können, verzichtete sie daher an manchen Tagen komplett auf Nahrung. Erst nach einigen Monaten der Ratlosigkeit ging sie den Ursachen mithilfe einer Darmuntersuchung auf den Grund.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I’m super nervous to upload this personal video 😅 last year my stomach was „randomly“ swelling up after eating any kind of food. It went back to normal over night & the next day, when I started eating food, it started to get thick and swollen again. Sometimes more, sometimes less. I’m not talking about a normal „there’s food in my belly“ feeling - it was clearly way bigger than the amount of food I ate. My life is better when I don’t have that issue. I hope I can help some of you with my story! Please watch the whole video, I tried to explain everything in detail 💖. . The next video will be about BLOATING 💨💨💨 Meaning you eat a certain food, you react to it & get gas or liquid inside of your tummy.. something you want to RELEASE hahah 💨😂 I still get bloated when I eat certain kinds of foods. But this is a topic for another day ☺️. . . #gutmicrobiome #bloating #swollen #belly #letstalkaboutpoop

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamela_rf) am

Stuhltest im Labor: Wenn das Mikrobiom aus dem Gleichgewicht gerät

„Ich habe meinen Stuhlgang in ein Röhrchen gepackt, in ein Labor geschickt und das Ergebnis war eindeutig“, erklärt Pamela Reif im Podcast. Das Ergebnis: Ein Ungleichgewicht im Mikrobiom war scheinbar für die unangenehmen Beschwerden wie Blähbauch und Völlegefühl verantwortlich. Auch in ihrem Instagram Post kommt Pamela Reif auf das Mikrobiom zu sprechen. In unserem Darm leben Billionen von Bakterien - gemeinsam bilden sie die sogenannte Darmflora, welche von Mensch zu Mensch verschieden ist. Entzündungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und die Behandlung mit Antibiotika können dazu führen, dass es zu einer Fehlbesiedlung im Darm kommt. Aber auch Stress und emotionale Ereignisse können unseren Verdauungstrakt aus dem Gleichgewicht bringen. Doch nicht nur eine gestörte Darmflora, auch andere Erkrankungen können hinter einem Blähbauch stecken - um eben diese Krankheiten ausschließen zu können, hilft eine Stuhluntersuchung.

Verdauungsbeschwerden und Blähbauch: Wann ist eine Stuhlprobe sinnvoll?

Ein Stuhltest kann Hinweise auf verschiedene Magen-Darm-Erkrankungen geben. Bei dem Test untersucht der Arzt den Kot auf Krankheitserreger wie Bakterien, Viren oder Parasiten. Auch Blut im Stuhl kann ein Hinweis für eine ernsthafte Erkrankung sein. Bei kurzfristigen Symptomen ist eine Stuhlprobe meist jedoch nicht nötig. Denn die Magen-Darm-Diagnostik ist in der Regel erst dann sinnvoll, wenn die Beschwerden über längere Zeit oder nach einem Auslandsaufenthalt auftreten. Lediglich bei Patienten über 50 Jahren wird im Rahmen der Darmkrebs-Früherkennung regelmäßig eine Stuhluntersuchung empfohlen.

Stuhltest im Labor: Was wird bei einer Stuhlprobe untersucht?

Bei einem Stuhltest im Labor werden neben verschiedenen Krankheitserregern auch die Anwesenheit von Blut und die Zusammensetzung des Mikrobioms untersucht. Tests, die ausschließlich das Mikrobiom analysieren, sehen Experten jedoch bisher kritisch. Grund dafür ist, dass die Verfahren noch sehr ungenau sind und es bisher nur sehr wenige Studien auf dem Gebiet gibt.

Bisher sind folgende Verfahren unter den meisten Medizinern anerkannt:

  • Helicobacter-Stuhltest: Bei diesem Test analysiert der Arzt den Stuhl auf Antikörper gegen den Magenkeim Helicobacter pylori. Dieses Bakterium verursacht Erkrankungen wie eine Magenschleimhautentzündung oder ein Zwölffingerdarmgeschwür.
  • Immunologischer Stuhltest oder Hämoccult-Test: Diese Verfahren eignen sich zum Nachweis von nicht sichtbarem (okkulten) Blut im Stuhl. Darmpolypen, Entzündungen und Tumore können so erkannt werden.
  • M2-PK-Stuhltest: Mit diesem Test kann das Enzym Pyruvatkinase im Stuhl nachgewiesen werden. Das ist wichtig für die Diagnose von Darmkrebs und deren Darmkrebs-Vorstufen.

Stuhltest im Labor: Wie wird eine Stuhlprobe durchgeführt?

Für die Stuhlanalyse erhalten Patienten ein Plastikröhrchen, an dessen Ende ein kleiner Spachtel angebracht ist. Damit muss an drei verschiedenen Stellen eine kleine Menge Kot entnommen werden. Verschlossen im Röhrchen schickt der Arzt die Probe dann zur Untersuchung ins Labor.

Bei der Entnahme müssen Patienten jedoch ein paar Dinge beachten: Um das Untersuchungsergebnis nicht zu verfälschen, sollte weder das Testset noch der Kot mit dem Inneren der Toilette in Kontakt kommen. Dazu den Stuhl mit einer Papiereinlage in der Toilettenschüssel auffangen. Ist die Probe gefüllt, sollte sie innerhalb kürzester Zeit - maximal jedoch innerhalb von 24 Stunden - zur Analyse abgegeben werden.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare