1. 24vita
  2. Behandlung
  3. Alternative Therapien

Durchfall: Diese Hausmittel haben Sie zu Hause

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura Knops

Wer unter Durchfall leidet, muss keinesfalls zu teuren Medikamenten aus der Apotheke greifen. Hausmittel lindern die Beschwerden auf natürliche Weise.

München – Durchfallerkrankungen sind zwar sehr unangenehm, in der Regel jedoch ungefährlich. Obwohl die Beschwerden viele Ursachen haben können, lassen sich die Symptome mit Hausmitteln auf natürliche Weise lindern. Wann Sie sich den Weg in die Apotheke sparen können und mit welchen Hausmitteln sich Durchfall vorbeugen lässt, erfahren Sie hier.

Durchfall: Diese Hausmittel haben Sie zu Hause

Durchfall, in der Fachsprache auch Diarrhoe genannt, kann viele unterschiedliche Ursache haben. Anders als viele denken, handelt es sich bei Durchfall allerdings um keine Krankheit. Die Beschwerden sind vielmehr ein Zeichen dafür, dass irgendwo im Körper etwas nicht stimmt. So werden die Beschwerden häufig durch eine Lebensmittelvergiftung, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Bakterien oder eine virale Infektion ausgelöst. Aber auch Salmonellen, Kolibakterien oder Parasiten können für die lästigen Symptome verantwortlich sein. 

Mehrmals täglich flüssiger bis weicher Stuhlgang zählen zu den typischen Anzeichen einer Durchfallerkrankung. Die Beschwerden treten zudem meist plötzlich auf und sind nicht selten von Bauchkrämpfen, Schmerzen, Erbrechen und Übelkeit begleitet.

Durchfall: Viel trinken bei Verdauungsbeschwerden

Akuter Durchfall ist in der Regel harmlos. Da der Körper durch den ständigen Gang zur Toilette allerdings wertvolle Flüssigkeit verliert, ist es bei Durchfall besonders wichtig, viel zu trinken. Um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, eignen sich neben Wasser auch leicht gesüßte Tees oder eine Elektrolytlösung.

Die Mischung aus Zucker und Salz beruhigt den Magen-Darm-Bereich und sorgt dafür, dass der Körper bei Kräften bleibt. Nicht geeignet sind dagegen koffeinhaltige Getränke wie Cola. Diese enthalten nicht nur viel Zucker, sondern auch magenreizende Kohlensäure.

Durchfall: Diese Hausmittel haben Sie zu Hause

Bei Durchfall müssen Sie nicht gleich zu teuren Medikamenten aus der Apotheke greifen. So lassen sich akute Beschwerden mit folgenden Hausmitteln ganz einfach lindern: 

Durchfall: Gemüsebrühe und Schonkost geben Kraft

Um den Darm nicht zu überfordern, sollten Sie zudem schwer verdauliche Nahrungsmittel meiden und stattdessen zu einer leichten Gemüsebrühe oder Schonkost greifen. Geeignete Lebensmittel sind beispielsweise Zwieback, Weißbrot, Haferbrei und leicht verdauliche Kohlenhydrate wie Reis oder Nudeln. 

Klingen die Beschwerden allerdings nach drei Tagen nicht ab oder verschlimmern sich sogar, ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen. Auch bei Babys, Kleinkindern und älteren Menschen sollte man rechtzeitig ärztlichen Rat einholen – das gilt auch dann, wenn sich Blut im Stuhl befindet. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare