1. 24vita
  2. Bewegung

Laufanfänger und die ersten Läufe: Warum Sie es langsam angehen lassen sollen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Junge Frau in Sportklamotten springt und reißt dabei den linken Arm nach oben (Symbolbild)
Tipps für den Start ins Läuferleben (Symbolbild) © Albert Martinez/Imago

Wer mit dem Laufen beginnt, ist zu den ersten Läufen top motiviert. Warum Sie die ersten Runden trotzdem etwas gemütlicher angehen lassen sollten und Tipps für Ihre ersten Läufe.

Hamburg – Joggen zählt zu den Sportarten, die auch in der Pandemie nahezu ohne Einschränkungen möglich sind. Entsprechend viele Menschen fangen damit an. Wenn Sie beim Joggen auf anderen Personen treffen, achten Sie auf genügend Abstand. Das verringert das Ansteckungsrisiko gegen Corona.

Laufanfänger und ihre ersten Läufe: Häufige Fehler

Zu schnell und zu lange: Viele Laufeinsteiger geben bei den ersten Läufen so richtig Gas. Oft überfordern sie damit ihren Körper. Der Körper muss sich erst langsam an die neue Bewegung gewöhnen, sonst reagiert er mit Schmerz oder Verletzungen drohen. Und es dauert, bis der Organismus sich anpasst. „Gerade, wer vorher keinen Sport gemacht hat, sollte behutsam starten“, rät Urs Weber von der Fachzeitschrift „Runners World“. Konkret empfiehlt er, nicht so lange zu rennen, bis man nicht mehr kann, sondern vorher aufzuhören. Ein/e LaufpartnerIn, mit dem man gemeinsam unterwegs ist, kann zur Selbstkontrolle dienen: „Wer sich beim Laufen unterhalten kann, unterliegt nicht der Gefahr, zu schnell zu sein“, erklärt Weber. Vor allem Asthmatiker sollten auf sich achten und nur leicht joggen.

Ein weiterer häufiger Fehler von Laufanfängern ist, die Trainingsintensität zu rasch zu steigern. Gerade bei Jüngeren passe sich das Herz-Kreislaufsystem schnell den Belastungen an, sagt Weber. „Sie spüren nach kurzer Zeit schon, dass sie länger und schneller laufen können.“ Dennoch sollten sie etwas auf die Bremse treten: Denn die Muskeln und Sehnen brauchen länger für die Anpassung als Herz und Lunge. Es drohen Überlastungen und Beschwerden. Aus dem Grund rät der Experte, sich eingehend mit der Thematik auseinanderzusetzen und gegebenenfalls von Profis einen Trainingsplan erstellen zu lassen, damit man seinem Körper nicht zu viel zumutet. Vor allem, wenn man ambitionierter unterwegs ist.

Laufanfänger und ihre ersten Läufe: Tipps

Der Vogel fliegt, der Fisch schwimmt und der Mensch läuft  – oder so. Damit Ihnen zu Beginn Ihrer Laufkarriere die Motivation nicht flöten geht, einige einfache Tipps für Ihre ersten Läufe:

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. Mit Material von dpa.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant