1. 24vita
  2. Ernährung

Abnehmen beim Frühstück: Drei Zutaten können helfen Ihnen, Gewicht zu verlieren

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Möchten Sie ein paar Kilos verlieren? Dann essen Sie sich gleich morgens satt. Die Bestandteile des Frühstücks spielen dabei eine wichtige Rolle.

Wer seinen Tag mit einem gesunden und ausgewogenen Frühstück startet, der tut nicht nur seiner Gesundheit, sondern auch seiner Figur etwas Gutes. Deshalb ist es keine gute Idee, beim Abnehmen das Frühstück ausfallen zu lassen oder nur durch Kaffee zu ersetzen. Letzteres kann sogar zur frühzeitigen Alterung führen. Abnehmwillige können deshalb morgens gerne zugreifen. Jedoch sollten sie auf die verwendeten Zutaten und Lebensmittel achten, da sich einige besser auf das Gewicht auswirken als andere.

Abnehmen mit gesundem Frühstück: Drei Zutaten sind entscheidend

Brett mit Obst und Schüssel mit Müsli
Zum Abnehmen können Sie ab sofort Frühstück neu denken: Denn Salat ist ein geeigneter Bestandteil, um Gewicht zu reduzieren. © vanillaechoes/IMAGO

Um abzunehmen, muss normalerweise die Kalorienaufnahme reduziert werden. Das bedeutet, dass man teilweise auf Essen verzichten muss. Während dieses Vorgehen beispielsweise beim Intervallfasten durchaus gesund sein kann, löst es jedoch gleichzeitig im Körper auch Stress aus. Dieser wiederum kann für das Abnehmvorhaben eher hinderlich sein. Im Körper passiert dann nämlich folgendes: Durch die Freisetzung des Stresshormons Cortisol steigt der Blutzucker an. Dadurch wird wiederum Insulin freigesetzt und Zucker gelangt besonders rasch in die Zellen. Hier wird er dann vor allem in der Bauchregion gespeichert.

Mithilfe eines regelmäßigen und gesunden Frühstücks kann dieser Kreislauf jedoch unterbrochen werden. Bei Übergewichtigen führt eine ausgewogene Mahlzeit am Morgen beispielsweise dazu, dass sie sich länger gesättigt fühlen und so ihren Appetit besser unter Kontrolle bringen können. Dabei spielen bestimmte Zutaten eine wesentliche Rolle, denn sie können das Abnehmen besonders effektiv unterstützen. Wer ein paar Kilos verlieren möchte, sollte also auf eine negative Kalorienbilanz und folgende drei Bestandteile beim Frühstück achten.

Noch mehr spannende Gesundheitsthemen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Abnehmen mit Frühstück: 1. Nüsse liefern gesunde Fette

Nüsse eignen sich nicht nur als Snack zwischendurch, sondern auch bestens für die morgendliche Mahlzeit. Denn sie sind eiweiß- und ballaststoffreich und enthalten viele der gesunden, ungesättigten Fettsäuren. Zudem halten sie den Blutzuckerspiegel relativ lange konstant, wodurch verhindert wird, dass man kurz nach dem Frühstück erneut ein Hungergefühl verspürt. Außerdem übersteht man so die Zeit bis zum Mittagessen leichter ohne Zwischenmahlzeit. Den positiven Effekt von Nüssen auf das Abnehmen zeigte sich auch in einer im Fachmagazin BMJ Nutrition, Prevention & Health erschienen Studie. Diejenigen Teilnehmer, die jeden Tag eine kleine Portion Nüsse (14 Gramm) aßen, nahmen über einen Zeitraum von vier Jahren insgesamt ab.

Abnehmen mit Frühstück: 2. Bohnen sind ein wichtiger Eiweißlieferant

Zu einem gesunden Frühstück, welches beim Abnehmen unterstützen soll, gehört auch eine wertvolle Eiweißquelle. Das können beispielsweise Bohnen sein, denn Hülsenfrüchte liefern neben Proteinen auch noch Ballaststoffe und Kohlenhydrate. Dabei eignen sie sich beispielsweise als Zusatz in einem Omelett. Einen Hummusaufstrich aus weißen Bohnen und Kichererbsen kann man ebenfalls als Alternative zu Marmelade oder Käse verwenden. Außerdem eignen sich auch französische Käsesorten zum Abnehmen – aufgrund ihres geringeren Zuckergehalts.

Abnehmen mit Frühstück: 3. Grünes Blattgemüse bringt Ballaststoffe wie Vitamin C auf den Teller

Grünes Blattgemüse wie Salat oder Spinat ist ein echter Allrounder, wenn es um die Gesundheit und das Abnehmen geht. Denn durch reichlich Vitamin C – wie es auch in Zitronen vorkommt und beim Abnehmen hilft – wirkt es sowohl entzündungshemmend als auch blutzuckersenkend. Das enthaltene Magnesium kann außerdem das Stresshormon Cortisol reduzieren. Zum Frühstück eignen sich deshalb insbesondere grüne Smoothies oder ein mit Spinat gefülltes Omelett. Zudem unterstützen die Ballaststoffe die guten Bakterien im Darm. Herrscht hingegen ein Übergewicht an schlechten Bakterien kann dies zu einer Gewichtszunahme führen.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare