1. 24vita
  2. Ernährung

Schadstoffe in geliebten Schokoladen: Lindt und Milka fallen bei Öko-Test durch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jennifer Köllen

Kommentare

Öko-Test hat 25 beliebte Schokoladen auf Mineralöl und faire Arbeitsbedingungen untersucht. Das Ergebnis ist teilweise erschreckend.

Frankfurt/Main – Die Deutschen lieben Schokolade, jeder verdrückt pro Jahr fast zehn Kilo der zartschmelzenden Süßigkeit. Gerade zu Weihnachten liegen Schoko-Weihnachtsmänner unter fast jedem Christbaum. Öko-Test hat sich 25 Schokoladen aus deutschen Supermärkten und Discountern näher angesehen. Darunter auch Marken wie Ritter Sport, Lindt und Milka – und sechs Bio-Produkte.

Getestet wurden neben Inhaltsstoffen, Geschmack und Aussehen auch Rückstände von Schadstoffen wie Mineralöl. Außerdem wurde untersucht, wie gut die Arbeitsbedingungen der Kakaobauern auf den Farmen sind.

Schadstoffe in beliebten Schokoladen: Milka und Lindt fallen bei Öko-Test durch

Das Ergebnis: Nur zwei von 25 Milchschokoladen wurden mit „gut“ bewertet. Die Hauptgründe: Mineralöl und mangelnde Transparenz. Dementsprechend hart fällt das Urteil im Öko-Test-Magazin aus. „Rückverfolgbarkeit? Bruchstückhaft. Verbotene Kinderarbeit? Wissen wir nicht. Illegale Entwaldung? Können wir nicht ausschließen. Rückverfolgbarkeit? Fehlanzeige. Wir haben die Hersteller gebeten, ihre gesamte Lieferkette bis zurück zu den Kakaobauern offenzulegen. Nur drei von 25 Herstellern konnten das überhaupt: Rapunzel, Gepa und Dm. Das ist – auch im Vergleich zu anderen Lebensmitteln wie etwa Kaffee – extrem schwach.“

Eine Schokoladentafel (Symbolbild)
Beim Öko-Test wurden in bekannten Schokoladen wie Lindt und Milka Schadstoffe gefunden. (Symbolbild) © Daniela Simona Tem/Imago

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Die Produkte Merci Edel-Rahm, Choceur Alpenmilch (Aldi Süd) und Château Alpen Sahne (Aldi Nord) erhielten im Bereich Kakaoproduktion und Transparenz die Note „mangelhaft“. Das bedeutet: Hier konnten weder Lieferketten wirklich belegt werden, noch ließ sich verbotene Kinderarbeit komplett ausschließen. Im Gegensatz zu manchen Start-ups, die Wert auf faire Schokolade und mehr Umweltschutz legen.

Insgesamt am besten bewertet wurden die Schokoladen Ritter Sport Alpenmilch und Rapunzel Dunkle Vollmilch. Sie erhielten die Note „gut“ bei Inhaltsstoffen und Geschmack. Die bekannte Ritter Sport Schokolade in der hellblauen Packung erhielt allerdings Abzüge, da sie Lieferketten nur teilweise belegen konnte.

Schadstoffe in beliebten Schokoladen: Öko-Test findet Mineralöl bei fast allen Schokoladen

Dass Mineralöl in Schokolade auftauchen kann, ist bekannt. Bei Mineralöl wird unterschieden zwischen krebsverdächtigen MOAH-Verbindungen und MOSH-Verbindungen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung gibt zu bedenken, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass Lebensmittel sowohl mit MOSH oder MOAH potenziell krebserregend sein können. Die Menge, die man über Lebensmittel aufnimmt, sei allerdings sehr gering.  

Krebserregende Mineralöle (MOAH) wurden in keiner Schokolade nachgewiesen. Doch bei fast allen wurden Rückstände von MOSH festgestellt. Nur bei zwei Herstellern, Dennree und Ritter Sport, wurden keine MOSH-Verbindungen gefunden.

Das Problem: Mosh-Verbindungen reichern sich im Körper an. „In vier Tafeln stecken aus unserer Sicht sehr stark erhöhte Belastungen – Hachez und Dm liegen sogar über dem Orientierungswert, den Lebensmittelämter gemeinsam mit dem Lebensmittelverband Deutschland festgelegt haben“, schreiben die Autoren im Magazin Öko-Test.

Schadstoffe in beliebten Schokoladen: So schlecht schneiden Milka und Lindt ab

Und wie lautet das Testurteil bei den bekanntesten und beliebtesten Schokoladen von Lindt und Milka? In Bezug auf die Inhaltsstoffe erhielten die Schokoladen nur ein „mangelhaft“, da auch hier Mineralöl gefunden wurde. Auf Nachfrage des Magazins konnten sie Lieferketten und faire Arbeit nicht nachweisen, weswegen sie im Bereich „Kakaoproduktion und Transparenz“ sogar mit „ungenügend“ bewertet wurden. Da die Schokoladen im Sensorik-Test aber mit „gut“ (Milka) beziehungsweise „sehr gut“ (Lindt) abgeschnitten haben, erhielten sie die Gesamtnote „mangelhaft.“ In der Schule wäre das die Note Fünf.

Hier die Gesamtnoten der bekanntesten Schokoladen im Öko-Test:

Den ausführlichen Test mit der Analyse der anderen Schokoladen können Sie kostenpflichtig bei Öko-Test lesen.*24garten.de und fr.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare