1. 24vita
  2. Gesundheit

In 21 Tagen zum Wunschgewicht? Wir machen den Test

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Mosthaf

Kommentare

Schild mit den deutschen Wörtern Traumfigur und Übergewicht und eine Frau mit zu großen Hosen.
Auf dem Weg zur Traumfigur müssen einige Hindernisse überwunden werden. Das „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“ soll dabei helfen. © photographyMK / PantherMedia

Mit dem „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“-Programm können Sie endlich Ihr Wohlfühlgewicht erreichen und dauerhaft schlank bleiben. Wir machen den Test.

Hinweis an unsere Leser: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, wir erhalten von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten – kommt Ihnen das bekannt vor? Nicht selten geht es dabei um mehr Sport, eine gesündere Ernährung und das Gewicht. Auch bei mir ist das in diesem Jahr wieder der Fall. Seit der Corona-Pandemie ließ meine körperliche Konstitution peu à peu nach. Die Gründe: Weniger Sport, viele Heißhungerattacken und – wenig überraschend – mehr Gewicht auf der Waage. Wer – so wie ich – abnehmen möchte, ist für Diäten und Programme empfänglich. Man erhofft sich schnellen Erfolg und im besten Fall keinen „Jo-jo-Effekt“. Naja, was soll ich sagen: Hier bin ich und möchte erneut abnehmen!

Neuer Versuch mit neuem Programm: Der „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“-Abnehmkurs wurde von Experten aus der Medizin und Psychologie entwickelt und verspricht ein Programm der anderen Art, da es auf die Lehre der Ayurveda zurückgeht. In 21 Tagen geht es nicht nur um den körperlichen Hunger, sondern auch um den seelischen. Klingt spannend, das möchte ich testen. Doch dazu gibt es auch einige interessante Fakten über das lästige Bauchfett.

In den kommenden drei Wochen werde ich also für Sie zur Versuchsperson. Ich nehme Sie in diesem Artikel mit auf meine Reise hin zum Wohlfühlgewicht. Das Besondere an „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“: Im gesamten Zeitraum sollte man nicht auf der Waage stehen. So wird verhindert, dass Frust aufkommt, wenn das Gewicht nicht nach unten geht.

Zum Abnehmkurs

21-Tage-Kickstart Wunschgewicht – so ist der ayurvedische Abnehmkurs aufgebaut

Das Abnehmprogramm wurde von Dr. Ulrich Bauhofer und Dr. Sepideh Ravahi entwickelt. Dr. Bauhofer ist Deutschlands bekanntester Ayurveda-Arzt. Dr. Ravahi ist Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin. Durch das Zusammenspiel der beiden Experten wird der Mensch als Ganzes betrachtet. So werden sowohl die körperlichen als auch die seelischen Aspekte berücksichtigt. Kursteilnehmer sollen so dauerhaft abnehmen und gesünder leben können. Der Abnehmkurs „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“ benutzt diese Erfolgsformel:

Zum Abnehmkurs

Was sind die drei Dosha-Typen?

Die ayurvedische Heilkunst unterscheidet zwischen drei Dosha-Typen: Vata, Pitta und Kapha. Alle drei Typen vereinen die verschiedenen Elemente, also Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther – jedoch zu unterschiedlichen Anteilen. Während Vata sich auf Raum und Luft bezieht und somit für Bewegung steht, dominieren beim Pitta-Dosha Feuer und Wasser. Pitta steht daher für den Stoffwechsel. Das Kapha-Dosha wird von Erde und Wasser dominiert, es soll unserem Körper damit Struktur und Stabilität verleihen.

Alle Menschen vereinen diese drei Dosha-Typen in sich. Bei der einen Person ist der eine Typ stärker ausgeprägt, als bei einer anderen. Die Doshas haben großen Einfluss auf unser körperliches und seelisches Wohlbefinden. Aber auch auf unsere Gesundheit, Vorlieben, Abneigungen, Lebensmittelverträglichkeit und auf den Stoffwechsel. Machen Sie jetzt den kostenlosen Dosha-Test.

Zum Abnehmkurs

Das „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“ beginnt: meine Ausgangssituation

Meine aktuelle Situation lässt sich einfach beschreiben: Ich habe ein paar Kilo zu viel auf den Rippen! Das sagen mir nicht nur mein Gefühl und der tägliche Blick in den Spiegel, die Fakten stimmen mit meinem – Achtung Wortwitz – Bauchgefühl überein. Die Waage zeigt 88,2 kg an. Bei einer Körpergröße von 1,83 m ist das einfach zu viel. Beim BMI-Rechner der Deutschen Adipositas Gesellschaft lande ich mit einem Ergebnis von 26,3 in der Gewichtsklassifikation „Übergewicht“. Natürlich ist der Body-Mass-Index nicht der Weisheit letzter Schluss. Dennoch dient er zur besseren Einschätzung. Auf Anraten meines Hausarztes sollte ich etwas abspecken, da auch meine Cholesterinwerte (CH bei 284, LDL bei 173) zu hoch sind. Auch mein Triglyceride-Wert (Neutralfette) im Blut ist mit 300 mg/dl erhöht. Dieser Wert lässt sich durch Bewegung, Gewichtsabnahme, Alkoholverzicht und weitere Umstellungen senken.

Es ist nicht so, dass ich unsportlich bin – im Gegenteil, doch ich war auch schon aktiver. Mit Beginn der Corona-Pandemie fielen die Workouts im Fitnessstudio weg. Im vergangenen Jahr hatte ich dann selbst mit Corona zu kämpfen. Viele gesundheitliche Probleme ließen mich lediglich 475 km im Jahr 2022 joggen. Ja, das ist nicht wenig, aber in 2021 hatte ich über 1.000 km auf der Uhr, fühlte mich fitter, gesünder und ausgeglichener. Daran will ich nun im neuen Jahr wieder anknüpfen.

Das Abnehmprogramm startet: Diese Herausforderungen erwarte ich

Egal, ob es sich um ein tägliches Fitnessprogramm handelt oder um eine Diät – jeder Kurs bringt Herausforderungen mit sich. Auch beim „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“ werde ich auf ein paar Bewährungsproben gestellt:

  1. Verzicht auf Süßigkeiten! Der Verzicht auf Schokolade wird die größte Herausforderung. Ich liebe Schokolade. Ob eine Tafel oder Pralinen – die Mindesthaltbarkeitsdauer beträgt in der Regel zwei Tage, dann ist die Packung leer. Nun muss ich drei Wochen darauf verzichten.
  2. Der neue Tagesablauf! Bei „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“ soll auf das Frühstück verzichten werden. Stattdessen gibt es einen halben Liter warmes Zitronenwasser. Vor der Mittagessen dann noch einen Lassi, das indische Joghurtgetränk. Lassi ist der ayurvedische Darmpfleger. Zudem soll ich auch auf Snacks am Nachmittag verzichten. Da ich in der Regel frühstücke, wird es ein paar Tage dauern, ehe sich der Körper darauf eingestellt hat.
  3. Wie ist es mit Sport? Da ich zwischen Mittagessen und der Abendmahlzeit nichts zu mir nehmen darf, bin ich gespannt, wie leistungsfähig ich beim Sport sein werde. Gerade beim Joggen laufe ich gerne auf Zeit und möchte Gas geben.
  4. Thema Mittagessen: Bei diesem ayurvedischen Abnehmprogramm wird viel Wert auf frisches Gemüse gelegt. Die Gerichte sollten frisch zubereitet werden und al dente gekocht werden, von Erwärmen oder gar Mikrowelle wird abgeraten. Hier muss ich noch schauen, wie sich das mit dem Berufsalltag vereinbaren lässt.

Zum Abnehmkurs

Tagebuch – mein Kickstart zum Wohlfühlgewicht

Die Zutaten sind gekauft, der Dosha-Test und die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Nun ist es so weit: Meine 21 Tage beginnen am Donnerstag (05.01.23). Bis zum 25. Januar werde ich versuchen, das Abnehmprogramm durchzuziehen. Ich nehme Sie gerne mit auf meine Reise zum Wunschgewicht und schreibe über meine Erfahrungen mit dem „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“-Kurs.

Tag 1, 05.01.23: Ich habe gut geschlafen und gehe mit voller Motivation diese Herausforderung an. Zum Start in den Tag gibt es ein Glas warmes Zitronenwasser mit Honig, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Danach geht‘s ins Büro! Ab 10:30 Uhr knurrt der Magen, teilweise ganz schön heftig. Doch ein Glas heißes Wasser lässt ihn schnell verstummen. Dennoch freue ich mich auf das Mittagessen. Vor der Mahlzeit gibt es noch einen selbstgemachten Lassi.

Tage 2-4: Das erste Wochenende ist überstanden! Tatsächlich hat sich mein Körper sehr schnell auf die neuen Strukturen eingestellt. Der Hunger am Vormittag hält sich in Grenzen – teilweise habe ich erst um 14 Uhr gegessen – und das Nachmittagstief bleibt weg. Ich fühle mich rundum wohl und war auch zweimal joggen. Die erste große Herausforderung erwartete mich am Sonntagmittag. Mit der Familie ging es in ein bayerisches Wirtshaus. Tee statt Weißbier und auch vom leckeren Kaiserschmarrn musste ich die Finger lassen. Prüfung bestanden!

Tage 5 & 6: Ich fühle mich weiterhin sehr wohl und schlanker! Das spüre ich und das sieht auch mein Umfeld. Der Magen knurrt am Vormittag teilweise noch, doch mit einem Glas heißem Wasser pro Stunde lässt sich die Wartezeit auf das Mittagessen gut überbrücken. Apropos Mittagessen: Hier stehe ich immer noch vor der großen Herausforderung, wie ich das regeln soll, wenn ich im Büro bin. Da aufgewärmtes Essen nicht empfohlen ist, kann ich auch nichts vorbereiten und mitnehmen.

Tage 7 & 8: Der Abnehmkurs „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“ geht in die zweite Woche und ich fühle mich immer noch sehr wohl und fit. Zum Abendessen wird aktuell sehr bewusst gekocht und ganz genau darauf geachtet, dass frisches Essen auf den Tisch kommt. Beim Mittagessen wechseln sich aktuell chinesische Gerichte mit indischen und vietnamesischen ab. Hier suche ich noch nach mehr Abwechslung, ohne die Mikrowelle zu benötigen. Unterm Strich sehe ich mich auf einem sehr guten Weg. Doch das Wochenende steht vor der Tür ...

Tage 9 bis 11: Ich habe gesündigt! Am Wochenende stand ein Familienausflug nach Hamburg an. Natürlich gönnte ich mir die eine und andere Leckerei. Das war mir aber schon vor dem Start in den Abnehmkurs bewusst. Doch beim Sightseeing ist man auch viel auf den Beinen, sodass ich in den vergangenen drei Tagen knapp 27 Kilometer zu Fuß unterwegs war. Womöglich haben mich die letzten Tage etwas zurückgeworfen, doch nun geht es mit Vollgas in die zweite Hälfte des Programms.

Tage 12 bis 14: Zwei Wochen sind nun Geschichte und ich fühle mich gut. Der Umstieg vom weniger gesunden Wochenende in Hamburg hin zur bewussten Ernährung mit Intervallfasten war erneut kein Problem. Nicht nur seelisch fühle ich mich wohl, auch körperlich sehe ich Fortschritte. Ich bin schon sehr auf mein Gewicht gespannt, wobei ich ehrlich sagen muss, dass dies aktuell zweitrangig ist. Denn ich fühle mich wohl – und darauf kommt es an! Am Abend war ich dann noch voller Energie 9 km joggen. Mit großen Schritten geht es in die letzte Woche ...

Tage 15 & 16: Ich komme dem Ziel näher. Noch wenige Tage und ich weiß endlich, wie viel das Abnehmprogramm auf der Körperwaage gebracht hat. Ich finde es bemerkenswert, wie schnell man mit einem warmen Zitronenwasser am Morgen in den Tag starten kann. Zitronenwasser zählt zu den besten Abnehm-Getränken. Auch die Tiefs am Nachmittag bleiben weg. Egal, wie schlecht ich nachts geschlafen habe, ich fühle mich tagsüber fit. Für das Wochenende nehme ich mir noch ein paar Sporteinheiten vor.

Tage 17 & 18: Das Wochenende habe ich gemeistert. Nachdem das vorherige Wochenende aufgrund des Hamburg-Trips nicht so gesund verlaufen war, wollte ich in den vergangenen beiden Tagen exakt darauf achten. Am Sonntag legte ich dann den Suppentag ein. Zum Mittagessen gab es eine Karotte-Ingwer-Suppe, am Abend eine Kokossuppe mit Kichererbsen. Zusätzlich stand ein Workout im Fitnessstudio an. Auch die 30-minütigen Spaziergänge fanden statt. Ursprünglich sieht der „21-Tage-Kickstart Wunschgewicht“-Kurs vor, dass am Mittwoch die 21 Tage zu Ende. Aufgrund des Hamburg-Wochenendes habe ich mich aber entschlossen, den Donnerstag noch dranzuhängen. Am Freitagmorgen geht es dann zum Arzt zur Blutabnahme ...

Tage 19 bis 21: Es ist geschafft! 21 Tage Ayurveda-Abnehmprogramm sind zu Ende. Ich habe mich in den vergangenen drei Wochen an viele Regeln gehalten und konnte einiges umsetzen. Ich fühle mich fit und gut. Auch mein Körper sieht etwas definierter aus. Ob und wie viel ich an Gewicht verloren habe, weiß ich noch nicht. Da ich den Donnerstag noch als Zusatz-Tag dranhänge, werde ich erst am Freitagmorgen auf die Waage steigen. Mein Gefühl sagt mir, dass ich von meinem Ausgangsgewicht (88,2 kg) gar nicht so viel verloren habe. Doch unterm Strich geht es ja auch um das Wohlfühlgewicht und das habe ich erreicht – ohne es aktuell zu kennen. Wie sehe ich jetzt aus? Wie lautet mein Fazit nach drei Wochen? Und was sagt mein Arzt? Hier geht‘s zu einem ausführlichen Erfahrungsbericht.

Auch interessant

Kommentare