1. 24vita
  2. Gesundheit

Plötzlicher Kindstod: Größtes Risiko beim Schlafen auf dem Bauch

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Neugeborenes Babys schläft im Gitterbett auf dem Bauch.
Welche Schlafposition bei Babys kann das Risiko für „Plötzlicher Kindstod“ erhöhen? (Symbolbild) © Westend61/Imago

Die Sorge um das eigene Kind ist besonders nach der Geburt groß. Gerade beim Thema Schlafposition haben viele Eltern Angst, dass etwas passiert.

Es gibt unzählige Ratgeber zum Thema Kinderkriegen, Erste Zeit nach der Geburt, Wochenbett, Babyschlaf sowie Stillen. Doch auf die wirkliche Praxis mit kleinem Baby können sich Eltern nur schwer vorbereiten, da nicht vorhersehbar ist, wie das Kind seine neue Umgebung und die Eltern annimmt und wie die Eltern auf mögliche Herausforderungen mit der neuen Situation im Familienleben reagieren.
In welcher Schlafposition außer Bauchlage für Babys das Risiko für Plötzlicher Kindstod am größten ist, weiß 24vita.de.

Besonders das Thema Schlaf bei Babys beschäftigt viele Eltern: sei es, wie das Kind besser schlafen oder durchschlafen kann, wie warm oder kalt ein Baby beim Schlafen sein darf oder aber welche Schlafposition gerade für Säuglinge am gesündesten ist und auch das Risiko für „Plötzlicher Kindstod“ (SIDS) reduziert.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare