1. 24vita
  2. Gesundheit

Häufiger Harndrang mit Schmerzen: Blasenentzündung kann die Ursache sein

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Häufiger Harndrang kann Zeichen von zu viel Trinken oder gar Erkrankungen wie Diabetes und Blasenentzündung sein. Ein Harnwegsinfekt muss meistens mit Medikamenten behandelt werden.

Wie oft ein Mensch zur Toilette muss, um Wasserzulassen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ist die Blase „überaktiv“ oder wurden bestimmte Lebensmittel konsumiert, kann der Harndrang davon beeinflusst werden. Wer regelmäßig nachts von ständigem Harndrang geweckt wird, sollte der Ursache auf den Grund gehen. Es könnte hoher Blutdruck, eine Herzschwäche oder auch eine akute Blasenentzündung dahinter stecken.
Welche Ursache für ständigen Harndrang mit Schmerzen vorliegen kann, weiß 24vita.de.

Frau im Sitzen mit Schmerzen im Unterleib
In der Regel sind vor allem Frauen von ständigem Harndrang und Blasenentzündungen betroffen. (Symbolbild) © Alla Rudenko/Imago

Gerade Männern erscheint es hin und wieder so, dass Frauen häufiger auf Toilette gehen müssen. Dies hat tatsächlich biologisch-anatomische Gründe, denn die Blase der Frau fasst weniger Flüssigkeit als die eines Mannes. Doch nicht nur die Größe der Blase kann für häufigen Harndrang sorgen. Auch ein Harnwegsinfekt, eine Blasenentzündung – Zystitis genannt – verursacht das Gefühl, ständig zur Toilette gehen zu müssen.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare