1. 24vita
  2. Gesundheit

Notfallnummern: Liste mit den wichtigsten Rufnummern – damit sind Sie gut vorbereitet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Im Notfall müssen Sie sofort der entsprechende Notruf absetzen. Doch wann ist welche Nummer die richtige? Eine Liste mit den wichtigsten Rufnummern.

Feuer im Wohnhaus, Bewusstlosigkeit eines Passanten oder ein Verkehrsunfall: In manchen Situationen reicht es nicht, als Privatmann oder als Privatfrau Hilfe zu leisten. Die Profis müssen ran. Und das sind in Deutschland unter anderem Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienst. Diese sind unter den sogenannten Notrufnummern zu erreichen. Es empfiehlt sich, diese zum einen unter den Kontakten am Smartphone oder am Telefon einzuspeichern. Auch in Form einer Notiz im Hausflur und im Auto können die Nummern helfen, Leben zu retten.

Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 24.09.2022 gegen 12:40 Uhr Reichenbach/O.L, Löba
Nicht nur im Straßenverkehr kann es zu Unfällen kommen, die sofortige Hilfe von Polizei und Notarzt nötig machen. (Symbolbild) © Philipp Mann/Imago

Nichts verpassen: Alles rund ums Thema Gesundheit und Wohlbefinden finden Sie im regelmäßigen Gesundheits-Newsletter unseres Partners Merkur.de.

Exklusiv für unsere Leser: bestens vorbereitet für alle Fälle mit dem praktischen Ratgeber-Heft „Vorsorge für den Notfall“

Jetzt eMagazin herunterladen

Polizei, Feuerwehr oder Rettungsarzt rufen – mit folgenden Nummern

Die 112 ist dem Malteser Hilfsdienst zufolge für akute, möglicherweise sogar lebensbedrohliche Notfälle reserviert. Dazu zählen etwa Anzeichen für einen Herzinfarkt (starker Brustschmerz, Atemnot, kalter Schweiß), Anzeichen für einen Schlaganfall (Seh- und Sprachstörungen, Lähmungserscheinungen), Unfälle mit schweren Verletzungen und hohem Blutverlust, aber auch Ohnmacht, starke Schmerzen, allergischer Schock, schwere Verbrennungen oder Atemnot.

Was gehört zur Katastrophen- und Krisenvorsorge? 

Von Notvorräten bis zur unabhängigen Energieversorgung liefert der Krisenvorsorge-Newsletter von Merkur.de viele Tipps, die jeder kennen sollte. Hier abonnieren!

Umfrage zum Thema Krankheit

In dringenden, aber nicht lebensbedrohlichen Fällen wird die 116117 gewählt – die bundesweite Nummer für den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Der Mitarbeiter am Telefon verweist die Anrufer an Bereitschaftspraxen. Falls man aufgrund von starken Beschwerden wie einer starken Migräne oder schlimmen Magen-Darm-Infekten nicht das Haus verlassen kann, kommt der ärztliche Bereitschaftsdienst auch zum Patienten nach Hause.

Auch interessant

Kommentare