1. 24vita
  2. Gesundheit

YouTube führt Label ein, das seriöse Gesundheitsinformationen kennzeichnet

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Youtube im App Store auf einem Handy-Display
Viele suchen bei gesundheitlichen Problemen Erste Hilfe im Internet. Das Problem: Auch unseriöse Quellen können so angezapft werden. YouTube möchte seriöse Kanäle kennzeichnen. © Rüdiger Wölk/Imago

In Deutschland soll das YouTube Health-Label eingeführt werden. Internetnutzer sollen so seriöse Informationen von unseriösen unterscheiden können.

Schnelle Antworten auf dringliche Fragen, spontane Treffen vereinbaren und online Hotels buchen: Das Internet hat viele Vorzüge. Zu den Schattenseiten gehört in jedem Fall, dass neben vielen verifizierten Informationen auch Fakenews kursieren. Und auch das Aufführen aller möglichen Ursachen eines Problems kann für Verunsicherung sorgen. Wer seine Symptome googelt, kennt es in der Regel: Ein Ziehen im linken Arm wird plötzlich zum Herzinfarkt-Anzeichen und die Kopfschmerzen weisen auf einen Hirntumor hin – Selbstdiagnose mithilfe des Internets ist in der Regel keine gute Idee.

Wichtig ist es, nur auf seriöse Informationsquellen zu vertrauen. Dazu zählen etwa die Webauftritte von (Uni-)Kliniken oder Fachmagazinen. Auch Texte, die von Redakteuren mit Expertise geschrieben sind und ausschließlich mit seriösen Quellen gespickt wurden, sind vertrauenswürdig. Das Videoportal YouTube möchte ab Anfang 2023 seriöse Gesundheitsinformationen mit einem Label kennzeichnen.

Nichts verpassen: Alles rund ums Thema Gesundheit und Wohlbefinden finden Sie im regelmäßigen Gesundheits-Newsletter unseres Partners Merkur.de

YouTube kennzeichnet seriöse Informationsquellen

Das Label YouTube Health soll Anfang 2023 in Deutschland eingeführt werden. Ziel ist es, dem User der US-amerikanischen Videoplattform die Möglichkeit zu geben, schnell zu erkennen, ob es sich beim angebotenen Inhalt um seriöse Informationen handelt. Deutschland sei das erste Land, in dem das neue Konzept von YouTube Health eingeführt werde. „Uns ist es sehr wichtig, Informationen zu gesundheitsbezogenen Themen aus zuverlässigen Quellen zugänglich zu machen“, zitiert Zeit Online Garth Graham, Global Head of YouTube Health.

Nach eigenen Angaben wendet YouTube für die Verifizierung der Gesundheitsinformationen Kriterien an, die von der US-Nichtregierungsorganisation National Academy of Medicine (NAM) entwickelt wurden. Diese Prinzipien seien außerdem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) validiert worden, heißt es vonseiten YouTube.

Um das Health-Label zu erhalten, können sich Anbieter von Gesundheitsinformationen seit 27. Oktober 2022 bewerben. Einen Nutzen hätten die Anbieter dahingehend, dass durch das Label verifizierte Inhalte bei den Suchergebnissen prominent hervorgehoben werden und so die Klickzahlen entsprechend positiv beeinflusst werden, heißt es vonseiten YouTube.

Auch interessant

Kommentare