1. 24vita
  2. Krankheiten

Corona: Maskenpflicht bleibt vorerst bei Flugreisen von und nach Deutschland

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Eine generelle Maskenpflicht aufgrund von Corona in Flughäfen und Flugzeugen gibt es laut EU-Gesundheitsbehörde nicht mehr. Deutschland macht da nicht mit.

Brüssel – Während sich manche Menschen ein Leben ohne Masketragen an öffentlichen Plätzen herbeisehnen, ist es für andere nach wie vor fast „normal“ geworden, da es ihnen ein Gefühl der Sicherheit gibt: FFP2- oder medizinische Maske können das Risiko einer Corona-Infektion minimieren. Mit dem 16. Mai 2022 haben sich die zuständigen EU-Behörden für eine Aufhebung der Maskenpflicht an Flughäfen und in Flugzeugen ausgesprochen. Deutschland sowie andere EU-Länder halten zunächst weiterhin an der Vorschrift fest.

Corona: Maskenpflicht im Flugzeug bleibt bei Reisen von und nach Deutschland

Zwar steht die große Reisewelle im Sommer bevor und doch werden die bestehenden Corona-Maßnahmen für den Luftverkehr gelockert. Es gibt keine generelle Empfehlung mehr für das verpflichtende Tragen von FFP2- oder medizinischer Masken in Flughäfen und an Bord von Flugzeugen. Das teilte jüngst die Europäische Luftsicherheitsagentur EASA und die EU-Gesundheitsbehörde ECDC mit.

Keine Maskenpflicht mehr: Grund sind niedrige Fallzahlen und Impfungen

Seit April setzt die Deutsche Bundesregierung bereits auf eine Hotspot-Regelung in Sachen Corona-Regeln, die besagt, dass beispielsweise das Masketragen in Supermärkten und Restaurants nicht mehr vorgeschrieben ist. In öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und S-Bahn muss noch Maske getragen werden. Grund für die EU-Empfehlung zur Lockerung der Maskenpflicht auch an Flughäfen, sind die gegenwärtigen Zahlen: Insbesondere die Impfquote, die mit einer Corona-Infektion verbundene Immunität und die sinkenden Fallzahlen geben Anlass für diese Richtung im Hinblick auf die Corona-Beschränkungen.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

In Deutschland soll es bis 23. September im Flughafen sowie Flugzeug – beim Ein- und Aussteigen sowie während des Fluges – verpflichtend blieben, eine FFP2- oder medizinische Maske zum Schutz vor Corona zu tragen.
Zwar empfiehlt es die EU-Gesundheitsbehörde seit dem 16. Mai 2022 nicht mehr generell, doch Deutschland und andere EU-Länder bleiben erstmal bei ihrem Kurs, FFP2- oder medizinische Masken bei Flugreisen zu tragen. (Symbolbild) © Rupert Oberhäuser/Imago

Ab sofort gilt bei Flügen von und nach Deutschland: Masketragen (FFP2 oder medizinische Maske) ist in allen Flugmaschinen verpflichtend, beim Ein- und Ausstieg und während des gesamten Fluges. Die bundesweite Maskenpflicht in Flugzeugen und Fernzügen gilt vorerst bis 23. September. Neben Deutschland gilt beispielsweise auch in Italien, Spanien, Griechenland sowie Portugal weiterhin Maskenpflicht an Flughäfen und in Flugzeugen.

Auch wenn eine EU-Empfehlung der Corona-Maßnahmen für den Fernverkehr ausgesprochen wurde, so setzt die Bundesregierung auch weiterhin auf das allgemeine Verantwortungsbewusstsein der Bevölkerung hinsichtlich Maskentragen.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare