1. 24vita
  2. Krankheiten

Nach der Corona-Impfung: Ist jetzt eine Ansteckung noch möglich?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Einer Frau mit Maske wird in den Sportanlagen des Sadus-Pavillons der Universität Sevilla eine Corona-Impfung verabreicht. (Symbolbild)
Noch ist unklar, inwieweit Geimpfte das Virus weiter verbreiten können. (Symbolbild) © María José López/dpa


Corona: Ansteckung trotz Impfung? Noch ist unklar, ob sich Geimpfte mit dem Virus infizieren und es womöglich auch verbreiten können.

Berlin – Von 100 Personen sind nach einer mRNA-basierten COVID-19-Impfung laut RKI 95 Personen vor einer Erkrankung geschützt. Bisher weiß man aber nicht, inwieweit sich geimpfte Personen trotzdem infizieren und andere damit anstecken können.

Corona-Impfung und Ansteckung: Studien nötig

Immer mehr Menschen in Deutschland sind geimpft und damit vor COVID-19 geschützt. Aber: „Es gibt bislang wenig Erkenntnisse darüber, ob man trotz Impfung noch andere anstecken kann“, sagt Prof. Klaus Cichutek vom Paul-Ehrlich-Institut. Geimpfte können zwar selbst nicht krank werden, aber das Virus zumindest kurzfristig im Körper tragen. Möglicherweise können also auch geimpfte Personen das Virus verbreiten. * Aber dazu fehlen, laut Paul-Ehrlich-Institut, noch Studien. * Durchgeführt wurden dazu bisher lediglich Tierversuche. Im Labor haben Forscher verglichen, wie viele Viren in der Nase von geimpften und nicht geimpften Affen befanden. Das Ergebnis: In der Nase von geimpften Affen fanden die Forscher genauso viele Viren gefunden wie bei Tieren, die nicht geimpft waren. Das könnte ein Indiz sein, dass eine Impfung Infektionen nicht verhindert. Ob die Ergebnisse aus dem Labor jedoch in die Praxis und auf den Menschen übertragbar sind, ist noch unklar.

Corona-Impfung und Ansteckung: Geimpft weniger ansteckend

Dass das möglich ist, zeigt ein Blick auf die Geschichte. So schützte die erste Impfung gegen Kinderlähmung zwar gegen die Krankheit, konnte eine Ansteckung aber nicht verhindern. Expert*innen vom Robert-Koch-Institut (RKI) halten es für möglich, dass der Corona-Impfstoff vor der Krankheit, aber nicht vor einer Ansteckung schützt. So könnte sich das Corona-Virus trotz Impfung in der Nase und im Mund vermehren. Der Geimpfte könnte dann ansteckend sein. Immerhin: Nicht mehr so stark wie ohne Impfung, sagt Klaus Cichutek. 

Corona-Impfung und Ansteckung: Maske bleibt

Weil die Frage, inwieweit Geimpfte das Virus weitertragen können, noch nicht geklärt ist, müssen laut Ständiger Impfkommission Geimpfte auch weiterhin Masken bzw. einen Mund-Nasen-Schutz tragen und sich an Abstands- und Hygieneregeln halten. Bis auf Weitere gilt trotz Impfung also:

Die Pandemie bestimmt also auch trotz Impfung weiter unseren Alltag. Dass dieses anhaltende Leben auf Abstand Folgen für die Seele hat, wurde bereits bestätigt.

 * Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteur:innen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare