1. 24vita
  2. Krankheiten

Depression bei Jugendlichen: Wie sich die Krankheit zeigt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Ein junge traurige Frau sieht sich selbst im Spiegel und berührt mit dem Arm ihr Spigelbild.

Auch Jugendliche entwickeln eine Depression (Symbolbild) © Ute Grabowsky/photothek/imago-images

Eine Depression trifft nicht nur Erwachsene, immer mehr Jugendliche erkranken. Doch woran erkennt man, dass ein Jugendlicher an einer Depression leidet?  

Leipzig/Dresden – Eine Depression trifft auch junge Menschen – besonders zu COVID-19-Zeiten. Wird die Krankheit früh erkannt und behandelt, kann dem:r Betroffenen und Angehörigen viel Leid erspart bleiben.

Depression bei Jugendlichen: Wie sie sich äußert

Es ist eine Gratwanderung: Hat er oder sie einfach gerade keine Lust oder steckt eine ernstzunehmende psychische Krankheit mit fest verankerten negativen Denkmustern hinter dem Verhalten? Halten folgende Symptome über einen Zeitraum von zwei Wochen oder länger an, sollte ärztlicher Rat eingeholt werden;

Depression bei Jugendlichen: Was Bezugspersonen tun sollten

Leidet mein Kind oder mein:e Schüler:in an einer Depression? Wenn Eltern, Angehörige, Freunde oder Lehrer:innen diesen Verdacht hegen, sollten sie das Gespräch suchen. „Sprechen Sie Ihr Kind darauf an, dass fast jeder mal Zeiten von gedrückter Stimmung kennt, dass Sie aber den Eindruck haben, dass dies bei ihm oder ihr nun schon länger anhält. Bieten Sie an, nun jemanden einzuschalten, der sich damit gut auskennt und der helfen kann. Das kann der Kinderarzt sein, aber auch ein Kinder- und Jugendpsychiater:in oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut:in, vielleicht auch der Schulsozialarbeiter:in.“, sagt Professor Martin Holtmann, Ärztlicher Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LWL-Universitätsklinik Hamm, wie das Diskussionsforum Depression e.V. berichtet. Vor allem in der Corona-Pandemie werden immer mehr Kinder depressiv.*

Depression bei Jugendlichen: Digitale Hilfe

Hilfe im Netz bietet auch das Informationsportal FIDEO („Fight Depression Online”). Das Diskussionsforum e.V. hat die Webseite fideo.de gegründet, um Jugendliche ab 14 Jahren aufzuklären, Vorurteile abzubauen und Unterstützung bei der Krankheit Depression zu leisten. Darauf zu finden sind:

Neben diesen Inhalten für Jugendliche gibt es auch einen Bereich, in dem Angehörige, Schulen oder Freund:innen Hilfe, Rat und weitere Anlaufstellen finden. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteur:innen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant