1. 24vita
  2. Krankheiten

Schilddrüse und Darmprobleme: Kleines Organ kann die Ursache für Verstopfung sein

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Darmprobleme äußern sich häufig durch Verstopfung oder Durchfall. Überprüfen Sie Ihre Schilddrüse, sollten die Beschwerden regelmäßig auftreten.

Der menschliche Darm mit Dick- und Dünndarm macht nach der Haut das zweitgrößtes Organ aus. Da wundert es nicht, wenn Menschen sich umfassend beeinträchtigt fühlen – körperlich und mental – sobald das „zweite Gehirn“ Darm nicht so funktioniert, wie es für ein allgemeines Wohlbefinden wichtig ist. Die Ursache der Darmprobleme liegt nicht immer automatisch in unseren Ernährungsgewohnheiten. Eine Fehlfunktion der Schilddrüse mit Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto können die Verdauung nachhaltig beeinflussen und erschweren.

Verstopfung: Schilddrüse kann Ursache für Darmprobleme sein

Frau mit Vestopfung liegt auf dem Sofa.
Verstopfung kann Betroffene schwer beeinträchtigen. (Symbolbild) © AndreyPopov/Imago

Was bedeutet es, wenn eine Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto vorliegen? Produziert die Schilddrüse zu wenig Hormone – die zwei wichtigsten sind Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) – macht sich dies anhand verschiedener Beschwerden wie Müdigkeit, Konzentrationsproblemen, depressiven Verstimmungen, Antriebslosigkeit, ungeklärter Gewichtszunahme, niedrigem Puls und eben auch Verstopfung bemerkbar. Hashimoto ist eine chronische Entzündung der Schilddrüse, der eine Schilddrüsenunterfunktion vorangehen oder welche die Folge der fehlenden Hormone sein kann. Es gibt zwölf Hinweise und Fragen, die Sie sich selbst stellen können, die auf eine Erkrankung der Schilddrüse hinweisen.

Aufgrund des Mangels an Schilddrüsenhormonen ist auch der Darm in Mitleidenschaft gezogen. Folge ist eine verlangsamte Verdauung, was zu Verstopfung führt. Wer regelmäßig Fisch isst, kann Symptome der Schilddrüsenunterfunktion reduzieren.

Noch mehr spannende Gesundheitsthemen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Menschen, die nachweislich an einer Schilddrüsenfehlfunktion leiden, werden häufig mit Hormonen medikamentös eingestellt. Dadurch lassen sich die folgenden Symptome wie Verstopfung gut beheben. Vorsicht bei Nebenwirkungen und Wechselwirkungen der Schilddrüsenhormone, wenn Sie diese einnehmen!

Liegt keine Erkrankung der Schilddrüse vor als Ursache für die Verstopfung, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt besprechen, um möglicherweise eine Darmuntersuchung einzuleiten und so andere Krankheiten wie Darmkrebs ausschließen zu können.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare