1. 24vita
  2. Krankheiten

Ist Zink wirksam gegen Pickel? Hautärztin gibt eindeutige Antwort

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Auf die Frage „Hilft Zink gegen Pickel?“ hat eine Hautärztin eine ganz eindeutige Antwort und erklärt, warum es wichtig ist, den eigenen Hauttyp zu kennen.

München – Pickel und Mitesser sind vor allem bei Jugendlichen in der Pubertät ein Problem – aber nicht nur. Auch Erwachsene und sogar Babys können davon betroffen sein. Die Babyakne bei Neugeborenen klingt meist nach ein paar Wochen von selbst wieder ab. Die Haut trocken zu halten, unterstützt die Heilung.

Zink gegen Pickel: Hilft das?

Pickel und Mitesser nach der Pubertät entstehen aus ganz unterschiedlichen Gründen zum Beispiel:

Immer wieder ist dann von Zinksalben, -cremes und -kapseln die Rede, die gegen Pickel helfen sollen. Manche Menschen schmieren sich deswegen Zinkcreme auf ihre Pickel. Doch hilft das? Marion Moers-Carpi, Dermatologin aus München, hat darauf eine klare Antwort. „Zink ist ein gutes Mittel, um die Haut auszutrocknen und ihr wirklich Feuchtigkeit zu entziehen. Daher ist Zink grundsätzlich gar nicht so schlecht für unreine Haut oder bei Akne.“ Der Grund: Zink regt das Immunsystem an und gilt als entzündungshemmend. „Ich schreibe Zinkpaste oder Zinkcreme daher gerne für die Wundheilung auf“, sagt Marion Moers-Carpi. Doch gilt das auch für Pickel am Po? Wie Sie gegen Pickel am Po vorgehen können*, weiß Merkur.de

Ist Zink gut gegen Pickel? Hauttyp beachten

Zink ist also grundsätzlich ein gutes Mittel, um die unattraktiven Gesichtsvulkane zu bekämpfen. Allerdings komme es laut Moers-Carpi bei der Hautpflege auch auf den Hauttyp an. Wer unter Pickeln oder Akne leidet, dem würde die Dermatologin keine Zink-Salbe empfehlen. Denn eine Salbe enthält Fett. Bei Pickeln oder gar Akne sei Fett genau kontraproduktiv – besser sei bei der Hautpflege dann Feuchtigkeit.

Grundsätzlich gilt: Fetthaltige Substanzen sollte man eher sparsam im Gesicht verwenden, während Feuchtigkeit der Gesichtshaut sehr guttut, so die Dermatologin. Besser als eine fetthaltige Salbe oder Creme sei daher eine dünne Emulsion mit Zink oder eine Zinkpaste – beides sollte man ganz dünn auftragen, empfiehlt Moers-Carpi.

Ist Zink gut gegen Pickel? Wie viel Zink pro Tag empfohlen wird

Und es gibt noch eine Alternative zu der äußerlichen Anwendung von Zink gegen Pickel: Nahrungsergänzungsmittel mit Zink. Moers-Carpi empfiehlt Patienten und Patientinnen etwa 30 bis 50 Milligramm Zink pro Tag einzunehmen. Die Tabletten oder Kapseln sollten Sie allerdings nicht auf nüchternen Magen einnehmen. „Innerlich angewendet, kann Zink sehr gut für entzündete Stellen helfen, da es die Wundheilung fördert.“ (Mit Material der dpa)

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant