1. 24vita
  2. Prävention

Bluthochdruck: Welche Sportart ist am besten geeignet?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Bluthochdruck kann man mit Sport effektiv senken. Ein Kardiologe verrät, welche Sportarten dafür besonders geeignet sind.

Berlin – Zwischen 20 und 30 Millionen Menschen haben einen zu hohen Blutdruck, meldet das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e. V. Bluthochdruck ist eine sogenannte Zivilisationskrankheit, hervorgerufen durch Übergewicht, Rauchen, zu viel Alkohol, Stress und zu wenig Bewegung.

Das Tückische an Bluthochdruck ist, dass seine Symptome oft erst nach längerer Zeit auftreten. Die Folgen sind dafür umso gravierender: Schlaganfälle gehören zu den häufigsten Folgen eines erhöhten Blutdrucks ebenso wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zum Beispiel Arteriosklerose (Arterienverkalkung), oder eine beeinträchtigte Funktionsfähigkeit von Organen.

Bluthochdruck: Bevor Sie mit Sport loslegen

Neben einer gesunden Ernährung und dem Trinken von Schwarztee* ist Sport eine Möglichkeit, den Blutdruck auf natürliche Weise zu senken. Aber Achtung: Bevor es losgeht, sollten Bluthochdruckpatientinnen und -patienten unbedingt einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen und sich durchchecken lassen. Ist der Blutdruck zu hoch, müssen zu Beginn Medikamente gegeben werden, damit er beim Sport nicht noch weiter in die Höhe schießt.

Bluthochdruck: Kardiologie empfiehlt folgende Sportarten

Doch kann man mit Bluthochdruck jeden Sport machen? Oder sollte man auf bestimmte Sportarten verzichten? Patientinnen und Patienten werden vor allem Ausdauersportarten empfohlen. Laut dem Sportkardiologen Prof. Dr. med. Martin Halle vom Beirat der Deutschen Herzstiftung sind für Bluthochdruckpatientinnen und -patienten diese Sportarten besonders geeignet:

Außerdem seien Ballsportarten wie Tennis möglich, wenn nicht unter Wettkampfbedingungen gespielt werde. Das Ausdauertraining sollte zudem durch leichtes Krafttraining unterstützt werden. Aber wichtiger als die Sportart an sich ist die Trainingsintensität. Betroffene sollten nur so trainieren, dass sie sich noch gut unterhalten können. Übrigens kann auch die Einnahme von Weißdorn hohen Blutdruck senken.*

Bluthochdruck: Wie viel Sport muss ich machen, um ihn zu senken?

Doch wie viel Sport müssen Bluthochdruckpatientinnen und -patienten eigentlich machen, um ihn zu senken? Bisher galt die Faustformel, dass pro Woche 2,5 Stunden leichte Bewegung genügen, um den Bluthochdruck zu senken. Eine Studie der University of California hat jetzt ergeben, dass erst fünf Stunden Sport pro Woche effektiv gegen Bluthochdruck im mittleren Alter schützen. Dies galt vor allem, wenn in den 30er, 40er und 50er Jahren durchgehend gesportelt wurde.

Laut Halle ist vor allem eines wichtig: Regelmäßigkeit. „Bereits zehn Minuten zügiges Spazierengehen täglich kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich reduzieren und vor allem den Blutdruck in den Griff bekommen.“

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können. *Merkur.de und 24garten.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare