1. 24vita
  2. Prävention

Mit Chicorée die Frühjahrsmüdigkeit bekämpfen

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Spüren Sie auch Frühjahrsmüdigkeit, Schlappheit und Antriebslosigkeit, obwohl draußen wieder das Leben neu erwacht?! Ein Chicorée-Shake bringt Schwung!

München – Es ist wieder die Zeit im Jahr, in der wir die Vögel in der Früh vor unseren Fenstern trällern hören, die Knospen der Bäume anfangen zu sprießen und die Sonnenstunden zunehmen – die Zeit, in der jedes Jahr auf‘s Neue das Leben in der Natur frisch erwacht. Während es uns die Natur so schön vormacht, fällt es vielen von uns eher schwer, nach der kalten Winterzeit wieder körperlich und geistig in Schwung zu kommen.

Manche tun sich mit dem Start in den Frühling als „early bird“-Lerchen von Natur aus leichter, für die geliebten Eulen-Langschläfer ist es eher schwer, nach der kuscheligen Winterzeit in Fahrt zu kommen. Sie sind möglicherweise in der Früh sogar genervt von den zwitschernden Vögeln vor dem Fenster, während sie selbst doch einfach gerne noch weiter schlafen möchten. Dabei kann „zu viel“ Schlaf möglicherweise auch nicht gesundheitsfördernd sein.

Frühjahrsmüdigkeit: Was passiert dabei im Körper?

Der eigenlich lang ersehnte Frühling startet dann auch noch mit der Zeitumstellung, die ihr Übriges zur Schlappheit beiträgt. Diese und der Klimawechsel von Winter zu Frühling stellen eine Herausforderung für unseren Biorhythmus dar. An den Wechsel der kalten Tage des Winters zu den wärmeren Temperaturen des Frühlings muss sich der Körper erst wieder gewöhnen.

Unser Hormonhaushalt und die Botenstoffe im Gehirn reagieren auf diesen Wechsel, indem sie nach der winterlichen Melatonin-Produktion nun die Ausschüttung des Frühling-/Sommer-Hormons Serotonin hochfahren. Aufgrund der erhöhten Außentemperaturen, die unser Körper wahrnimmt, weiten sich die Blutgefäße. Die Folge: Herabsinken des Blutdrucks und möglicherweise Schwindelgefühle. Mit wenig Obst und Gemüse auf dem Speiseplan in den Wintermonaten und ein damit einhergehender Vitaminmangel, beispielsweise B-Vitamine, ist die Anpassung vom Winter- auf den Frühjahrsmodus gar nicht so einfach.

Die Anzeichen der Frühjahrsmüdigkeit machen sich meist ab Mitte März bis Mitte April bemerkbar und sind bei den Betroffenen unterschiedlich ausgeprägt. Am häufigsten zeigen sich:

Noch mehr spannende Gesundheitsthemen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Frühjahrsmüdigkeit: Frische Luft, Sport und Ernährung helfen dagegen

Doch es gibt Möglichkeiten, den Körper nach der langen Winterzeit wieder anzukurbeln, sei es durch regelmäßiges Spazierengehen und/oder Joggen an der frischen Luft sowie Wechselduschen (sich abwechselnd mit kaltem und warmen Wasser abduschen). Ausreichend Wasser zwischen den Mahlzeiten trinken und selbst ein Glas Wasser jeden Morgen auf leeren Magen verleihen Schwung und Energie!

Mehrere Chicorée auf einem Küchentuch. (Symbolbild)
Chicorée ist ein wahrer Alleskönner in Sachen Stoffwechsel. (Symbolbild) © Renaud Philippe/Imago

In Sachen Ernährung können Sie Ihren Körper zusätzlich unterstützen, um fit in den Frühling zu starten. Viel Obst und Gemüse, beispielsweise Zitrusfrüchte wie Orangen, Nüsse sowie der ankurbelnde Chicorée* helfen müden Seelen ihre Körperkräfte zu mobilisieren.

Wie wäre es jetzt mit einem Chicorée-Orangen-Shake oder Chicorée-Ananas-Smoothie zum Frühlingsstart?

Rezept „Chicorée-Orangen-Karotten-Shake“ (für 2 Portionen)

Zutaten:
150 g Chicorée,
120 g Orangen,
170 g Karottensaft,
optional 1 kleines Glas Grapefruitsaft,
1 bis 2 TL Agavendicksaft

Zubereitung:
Chicorée-Blätter abzupfen, gründliche waschen und klein schneiden.
Orange pressen oder Direktsaft verwenden.
Karotten schälen und klein schneiden oder Karotten-Direktsaft wählen.
Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und pürieren.
Mit Agavendicksaft abschmecken, in Gläser füllen, kühl servieren.

Optional können Sie noch etwas Grapefruitsaft hinzugeben. Grapefruit ist reich an Vitamin C und bringt müde Knochen erst recht in (Frühjahrs-)Schwung!

„Ernährung hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit, wie der Chicorée. Er ist ein ganz fantastisches Lebensmittel, nicht nur kalt gegessen, auch warm“, sagt Dr. Anne Fleck, international anerkannte Expertin für innovative Präventiv- und Ernährungsmedizin, gegenüber der ARD. Chicorée unterstützt bei der Produktion von Gallenflüssigkeit und regt dadurch die Blutreinigung über die Leber an. Die in diesem Gemüse enthaltenen Bitterstoffe entschlacken und entwässern* zudem. Darüber hinaus ist Chicorée reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen – insbesondere Inulin, das der Darmflora gut tut. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare