1. 24vita
  2. Prävention

Fußnägel richtig schneiden: Darauf sollten Sie bei Ihrer Fußpflege achten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Frauenfüße im Gras. Zwischen rechtem großen und zweiten Zeh steckt eine weiße Blume. (Symbolbild)
Die richtige Fußpflege: Fußnägel sollten Sie nicht zu kurz und Hornhaut besser gar nicht schneiden. (Symbolbild) © Imagebroker/Imago

Ob lackiert oder nicht – gepflegte Füße können sehr schön aussehen. Bei der Fußpflege sollten Sie einiges beachten. Zum Beispiel die Nägel richtig schneiden.

Frankfurt/Main – Im Sommer freuen sich Zehen und Füße wieder über mehr Luft und Sonnenlicht. Und egal ob mit Lack oder ohne pflegen müssen wir sie, damit sie auch schön anzusehen sind und keine gesundheitlichen Probleme auftreten. Worauf Sie dabei achten sollte, erfahren Sie hier.

Fußnägel richtig schneiden: Das sollten Sie beachten

Nägel haben eine viel wichtigere Bedeutung als vielen vielleicht bewusst ist: Sie können nicht nur hübsch aussehen, vor allem schützen sie die Finger- und Zehenspitzen vor Verletzungen. Außerdem unterstützen sie die Erfassung feinster Berührungsreize. Barfuß laufen ist daher nicht nur gesund, sondern auch ein intensives Erlebnis für die Sinne. Im Schnitt wachsen Fußnägel pro Woche zwischen einem halben bis einen Millimeter und damit etwas langsamer als Fingernägel. Wenn es wieder Zeit ist, die Fußnägel zu kürzen, sollten Sie bei der Fußpflege folgendes beachten.

Nägel sollten sie nicht zu kurz schneiden. Insbesondere bei den Nagelecken sollte man nicht zu viel wegschneiden, erklärt Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Sonst können die Nagelecken in die Haut einwachsen – und das kann sehr schmerzhaft sein. Was Sie bei einem eingewachsenen Zehennagel tun können*, weiß Merkur.de. Als Tipp: Der Nagel sollte mit dem Ende des Zehs abschließen. Nagellack auftragen oder nicht, ist jedem und jeder selbst überlassen, allerdings enthalten Nagellacke oft Inhaltsstoffe, die eine Kontaktallergie auslösen können.

Fußnägel richtig schneiden: Feile, Knipser, Schere – das richtige Werkzeug

Um die Nägel zu kürzen, verwendet man am besten spezielle Nagelscheren oder einen Knipser. Die Zehennägel sollte man nicht rund, sondern immer möglichst gerade feilen, rät Huber. Andernfalls kann es passieren, dass sie ebenfalls einwachsen. Um die Nagelhaut sanft zurückzuschieben, empfiehlt Huber, ein weiches Stäbchen. Das Schneiden der sehr empfindlichen Nagelhaut ist hingegen tabu. Zumal sich die Haut bei kleinsten Verletzungen entzünden kann und das das Risiko für Nagelpilz erhöht.

Dieses Werkzeug brauchen Sie, um Ihre Nägel sauber und ordentlich zu schneiden:

Fußnägel richtig schneiden: Hornhaut an den Füßen

Hornhaut an den Füßen vor allem an den Fersen ist normal und sogar nützlich. Sie schützt den Fuß und bildet sich je nachdem wie viel beispielsweise ein Schuh scheuert. Auch Hornhaut sollten Sie regelmäßig entfernen – nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch weil sie die Füße meist unangenehm trocken macht. Allerdings sollte man die Hornhaut niemals wegschneiden. Sonst wächst sie verstärkt nach. Besser ist es, einen Hobel oder Raspel zu verwenden. Aber Achtung: Immer vorsichtig verwenden. Wenn der Hobel abrutscht, können die scharfen Klingen tief ins Fleisch schneiden. Außerdem sollten Sie darauf achten, nicht zu viel Hornhaut zu entfernen. Sanfter sind Hornhautfeilen oder bei grober Hornhaut auch ein Bimsstein. (Mit Material der dpa)

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant