1. 24vita
  2. Prävention

Ist Milch gesund oder nicht? Studie mit überraschendem Ergebnis 

Erstellt:

Von: Kristina Wagenlehner

Kommentare

Eine Mutter gibt ihrer Tochter ein Glas Milch. (Symbolbild)
Milch: Ist sie nun gesund oder nicht? Eine neue Metastudie überrascht. (Symbolbild) © Indiapicture/Imago

Milch: Ist sie nun gesund oder nicht? Forscherinnen und Forscher haben nun neue Erkenntnisse gewonnen. Die Antwort: Es kommt darauf an. 

Sydney – Ob Milch nun gesund ist, oder nicht? Zu beiden Positionen gibt es passende Studien. Nun nahmen sich Forscher dieser Frage im großen Stil an.

Ist Milch gesund oder nicht? Milchkonsum und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Der schwedische Wissenschaftler Dr. Matti Marklund von der University of New South Wales in Sydney und sein Team befassten sich mit der Frage: Ist Milch ungesund? Sie untersuchten den Milchkonsum und das damit einhergehende Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dazu gehören:

Die „Quote“ der Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist erschreckend: Laut RKI sind sie die führende Todesursache in Deutschland. Sie bedingen 40 Prozent aller Sterbefälle.

Ist Milch gesund oder nicht? Die Studie

Die Forscher aus Schweden, den USA und Australien analysierten den Milchfettkonsum von 4.150 schwedischen 60-Jährigen. Als Maßstab nahmen sie den Fettsäurespiegel. Sie analysierten also nicht anhand von Fragebögen, wie viel Milch die Probanden zu sich nahmen, sondern maßen den Anteil der Fettsäure Pentadecansäure, die hauptsächlich in Milchprodukten vorkommt. Sie gilt als Indikator von Milchfett.

Die Studienteilnehmer wurden im Schnitt sechzehn Jahre lang beobachtet: Wie viele von ihnen erlitten einen Herzinfarkt, wie viele einen Schlaganfall oder ein anderes kardiovaskuläres Ereignis?

Ist Milch gesund oder nicht? Das Ergebnis: mehr Milchfett, geringeres Risiko

Das Ergebnis der Forscher: Je höher der Gehalt dieser Fettsäure, desto geringer war das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung. Das bedeutet: Viel Milchfettkonsum, geringeres Risiko. Doch diese Studie allein genügte den Forschern nicht. Sie nahmen die Ergebnisse von 17 ähnlichen Studien aus anderen Ländern und kombinierten sie mit der eigenen. Die Analyse von fast 43.000 Patienten stützte die Erkenntnis. Wer mehr Milchfett konsumiert, hat ein geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können. 

Ist Milch gesund oder nicht? Die Erklärung

Marklund und Kollegen erklären die Ergebnisse folgendermaßen. Wie gesund oder ungesund Milch ist, hängt mehr von der Art der Verarbeitung ab, als vom Fettgehalt. Je nachdem, ob es

ist. Und hier liegt die Schwäche der Studie. Denn der untersuchte Gehalt der Pentadecansäure gibt zwar den Fettsäurespiegel im Blut an, lässt aber keine Rückschlüsse auf das konsumierte Lebensmittel zu. Davon abgesehen kann Milch Allergien vorbeugen.

Ist Milch gesund oder nicht? Butter, Hartkäse oder Joghurt?

„Wie die Autoren schreiben, gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass die gesundheitlichen Auswirkungen von Milchprodukten von der Art des Lebensmittels abhängen“, erklärt Prof. Ian Givens, Director des Institute of Food, Nutrition and Health an der University of Reading. Für Hartkäse beispielsweise gibt es eine Reihe von Studien, die belegen, dass er nur wenig Auswirkung auf die Blutfette hat. Eine ebenfalls viel diskutierte Frage: Sind Pflanzendrinks gesünder als Kuhmilch? Fakt ist: Milch bekommt derzeit viel Konkurrenz.*

Ist Milch gesund oder nicht? Ist die Studie von der Milchlobby manipuliert?

Die Ergebnisse sollten der Milchlobby gefallen. Hatte sie ihre Finger im Spiel? „In diesem Fall gab es keine Unterstützung oder Beeinflussung durch Einrichtungen der Lebensmittelindustrie“, sagt Prof. Ian Givens. „Die in der Metaanalyse der Studie verwendeten Daten wurden jedoch möglicherweise von der Industrie finanziert, was als potenzielle Quelle für Verzerrungen angesehen werden könnte.“

Marklund spricht sich dafür aus, dass Milchprodukte Teil einer gesunden Ernährung sein können. Der Schwerpunkt solle darauf liegen, welche Milchprodukte gegessen werden. Er empfiehlt, Joghurt statt Butter zu essen, und gesüßte Milchprodukte zu vermeiden. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare