1. 24vita
  2. Prävention

Oberschenkel reiben aneinander: Mit Babypuder den wunden Stellen vorbeugen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Sommer, Beinfreiheit und wunde Oberschenkel. Wenn im Sommer die Oberschenkel aneinander reiben, läuft man sich häufig einen Wolf. Wie Sie den wunden Stellen vorbeugen.

München – Das Sommerkleid knistert im Wind, der Stoff umspielt die Beine, die Innenseiten der Oberschenkel brennen. Der Sommer könnte so schön sein, würden die Oberschenkel nicht so unangenehm aneinander reiben.

Oberschenkel reiben aneinander: Woher die wunden Stellen kommen

Wenn Haut ungeschützt aneinander reibt, scheuern sich diese Stellen schnell wund. Die Haut wird durch Reibung und Feuchtigkeit gereizt. Vor allem, wenn man schwitzt: Das Salz im Schweiß wirkt wie Schmirgelpapier. Besonders betroffen sind die Innenseiten der Oberschenkel, die Haut unter den Achseln oder unter dem BH. Die wunden Stellen brennen und können sich bisweilen sogar entzünden. Zum Glück können Sie mit einfachen Mitteln vorbeugen.

Oberschenkel reiben aneinander: Einfache und schnelle Hilfe

Die vielleicht effektivste und einfachste Methode, um zu verhindern, dass Oberschenkel aneinander reiben: sich etwas unterziehen. Zum Beispiel eine längere Unterhose, eine abgeschnittene Leggins oder Strumpfhose. Auch Shapewear oder Oberschenkelschoner schützen die Haut. Wichtig ist nur, dass eine Barriere zwischen den Hautpartien vorhanden ist. Leider hat man im Sommer nicht immer Lust auf ein zusätzliches Stück Stoff.

Schnelle Hilfe verschafft auch Babypuder. Einfach die Oberschenkel pudern, das absorbiert den Schweiß. Nachteil: Die Wirkung hält nicht lange an und muss deshalb häufig wiederholt werden. Außerdem sieht man das Puder, wenn es nicht transparent ist. Babypuder ist übrigens auch im Haushalt vielseitig einsetzbar.*

Oberschenkel reiben aneinander: An­ti­tran­s­pi­rant gegen den Schweiß

Vielleicht etwas unkonventionell, aber es hilft: Deo für den Oberschenkel. Deos, die Schweißbildung verhindern, wirken an allen Körperstellen. Tragen Sie das An­ti­tran­s­pi­rant einfach an den Innenseiten Ihrer Oberschenkel auf. Manche Apotheken mischen Ihnen auch eine Salbe zusammen, die ähnlich wirkt und nicht jeden Tag neu aufgetragen werden muss. Selbstgemachte Deos aus Kokosöl sind zwar hautfreundlich, verhindern aber nicht das Schwitzen an sich, sind also für diesen Zweck eher ungeeignet. Außerdem kann das Natron die Haut zusätzlich reizen.

Oberschenkel reiben aneinander: Hilfe aus dem Drogeriemarkt

Im Drogeriemarkt oder der Apotheke finden Sie jede Menge Produkte, die das Wundreiben von Oberschenkeln verhindern können. Dazu gehören Sportlersalben: Beachvolleyballer oder Radfahrer kennen das Problem von wunden Stellen durch Schweiß und Reibung. Salben, die speziell für den Sport entwickelt wurden, beugen diesem Problem vor, halten lange und sind wasserfest.

Ein einfacher und günstiger Hautschutz ist Vaseline. Sie ist praktisch unlöslich in Wasser und wird nicht vom Schweiß weggespült. Marathonläuferinnen und -läufer schmieren sich vor einem langen Lauf damit gern die Brustwarzen ein. Es verhindert, dass sie sich durch die Reibung mit dem Shirt wund scheuern. Gegen die wunden Stellen können Sie aber auch Gleitgel verwenden. Es hat den gleichen Effekt wie Vaseline. Achten Sie darauf, dass es auf Silikonbasis ist. Diese Gels bleiben besonders lange gleitfähig.

Natürlich hat auch die Kosmetikindustrie spezielle Produkte entwickelt, die gegen scheuernde Oberschenkel helfen: sogenannte Hautschutzsticks (Anti-Chafing). Sie sind abriebfest und dadurch sehr wirksam. Auch im Wasser und bei starken Schwitzen bleibt die Haut geschützt, ohne die Poren zu verstopfen. Nachteil: Die Produkte sind nicht ganz günstig. Ein solches Produkt wurde kürzlich in der Sendung „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt: Der Summersaver ist ein Anti-Wundreib-Stick, der Hautirritationen verhindern soll.

Oberschenkel reiben aneinander: Die Tipps gegen wunde Oberschenkel auf einen Blick

Wenn Sie sich für ein Produkt aus der Apotheke oder Drogerie entscheiden, achten Sie auf die Inhaltsstoffe. Künstliche Duftstoffe sollten Sie meiden, da sie die Haut reizen können. Kokosöl hingegen versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und wirkt antibakteriell. Stoffe wie Allantoin können die Regeneration der Haut fördern. Wundschutzcremes hat Öko-Test bereits getestet.

Die Tipps, die gegen wunde Oberschenkel helfen, im Überblick:

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant