1. 24vita
  2. Prävention

Weltschlaganfalltag 2021: Deutsche unterschätzen ihr Risiko

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Kommentare

Eine Ärztin misst den Blutdruck eines mittelalten Mannes. (Symbolbild)
Jeder und jede kann sein Schlaganfallrisiko senken. Zum Beispiel, indem Vorsorgeuntersuchungen wahrgenommen werden. (Symbolbild) © Shotshop/Imago

Die Deutschen unterschätzen laut einer Studie ihr Schlaganfallrisiko. Deshalb erfahren Sie zum Weltschlaganfalltag 2021, wie Sie vorbeugen können.

München – Neben dem Deutschen Tag gegen den Schlaganfall im Mai gibt es den Weltschlaganfalltag – der ist heute. An diesen Tagen soll auf die Krankheit aufmerksam gemacht werden, die jährlich, laut der Initiative Schlaganfallvorsorge, 270.000 Deutsche trifft.

Weltschlaganfalltag 2021: Deutsche unterschätzen scheinbar ihr Risiko

Ein Schlaganfall kann in schweren Fällen zu einer Lähmung führen – und zu einem Leben im Rollstuhl. Zwar ist der Schlaganfall ein plötzliches Ereignis, Anzeichen können jedoch schon Jahre vorher bemerkt werden.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Unterschätzen die Deutschen das Schlaganfallrisiko? Es scheint so. Laut einer repräsentativen Online-Umfrage von „YouGov“, an der 2071 Personen zwischen dem 20. und 25. Januar 2021 teilgenommen haben, geht nicht einmal jede oder jeder Zweite (44 Prozent) regelmäßig zu einer Vorsorgeuntersuchung. Die Corona-Pandemie scheint diesen Trend noch zu fördern. Eine weitere Umfrage von „YouGov“, an der 1005 Personen zwischen dem 31. März und 05. April teilgenommen haben, ergab, dass elf Prozent der Befragten noch seltener Vorsorgeuntersuchungen durchführen ließen.

Dazu kommt: Nur zwölf Prozent halten es für wahrscheinlich oder sehr wahrscheinlich, dass sie einen Schlaganfall erleiden. Derweil gehört der Schlaganfall zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Ein Grund, weshalb Stroke Units eingeführt wurden. Das sind Abteilungen in einem Krankenhaus, die sich auf die Behandlung von Schlaganfällen spezialisiert haben.

Weltschlaganfalltag 2021: Gehen Sie zur Vorsorgeuntersuchung

Dass ein Schlaganfall nicht nur ältere Menschen trifft, zeigt der Fall einer 33-Jährigen.* Um einem Schlaganfall vorzubeugen, ist es daher wichtig, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen, auch im jungen Alter, wahrzunehmen. Ärztinnen und Ärzte können Risikofaktoren wie Bluthochdruck rechtzeitig erkennen und eine geeignete Therapie einleiten. Was viele nicht wissen: Ab dem 35. Lebensjahr können gesetzlich Versicherte sich alle drei Jahre bei ihrem Hausarzt durchchecken zu lassen, wie die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe auf ihrer Webseite informiert.

Doch es gibt weitere wichtige Punkte, wie Sie einem Schlaganfall vorbeugen können:

Oft wird auch empfohlen, möglichst salzarm zu essen. Allerdings gibt es zu Thema Salz und Schlaganfallrisiko widersprüchliche Studien. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare