1. 24vita
  2. Prävention

Yoga-Kursiositäten: „Prooost“ statt „Oooom“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Eine Frau sitzt in Yogahaltung am Boden. Ihre Stirn berührt den Boden und auf ihrem Rücken steht ein Glas Bier. (Symbolbild)
„Proost“ statt „Oom“ und anstelle des Sonnengrußes steht der Biergruß beim Bier-Yoga. (Symbolbild) © Philippe Degroote/Imago

Mit Hunden, Bier oder ohne alles: Yoga gibt es in den diversesten Varianten. Wir stellen Ihnen sieben kuriose Fakten rund um den Trendsport vor.

Neu Delhi – Yoga ist mehr als nur Dehnen. Es ist eine Philosophie, die auch Meditation und Atemübungen beinhaltet. Das Ziel ist kein geringeres als innerer Frieden und Harmonie. Zugleich soll es den Gleichklang mit der Natur fördern.

Yoga-Kursiositäten: Wirkung von Yoga auf die Gesundheit

Yoga ist gesund. Das belegen mittlerweile auch zahlreiche Studien. Es kann etwa gewisse Verbesserungen bei folgenden Krankheiten und gesundheitlichen Problemen bringen:

Allergiker sollten aber darauf achten, dass Ihre Yogamatte keine Schadstoffe enthält.

Yoga-Kursiositäten: Hunde-, Bier oder Ziegen-Yoga

Doch Yoga bringt auch viele Kuriositäten zutage. Kuriosum Nummer eins: Es gibt einen Welt-Yoga-Tag. Den Tag hatte Indiens Premierminister Narendra Modi 2014 bei den Vereinten Nationen vorgeschlagen. Für ihn präsentiert Yoga einen Weg zu mehr Gesundheit und Frieden. Yoga hat außerdem bereits über 5.000 Jahre auf dem Buckel und wurde im heutigen Indien erfunden.

Kuriosum Nummer zwei: Hunde, Bier oder einfach nur nackt. Yoga liegt im Trend – und Yogis weltweit finden immer verrücktere Varianten, es auszuüben. Beim Bier-Yoga etwa heißt es „Prooost“ statt „Ooom“. An der Stelle des „Sonnengrußes“ steht der „Biergruß“ und Bierflaschen werden in die Übungen integriert und getrunken. Beim Nackt-Yoga praktizieren die Teilnehmer Yoga ohne Bekleidung. So lerne man den Körper am besten lieben. Außerdem gibt es das sogenannte Hunde-Yoga, bei dem sich aber nur die Hundebesitzer anstrengen und sich etwa im Sitzen über die Beine beugen und dabei den Hund kraulen. Alternativ gibt es auch Ziegen-Yoga. Und beim Lach-Yoga ist das Ziel, gemeinsam in der Gruppe zu lachen.

Yoga-Kursiositäten: Yoga als Schulfach

Kuriosum Nummer drei: Yoga gibt es als Schulfach. In Nepal müssen Schüler Yoga lernen. Im Lehrplan für Grundschüler und Schüler von weiterführenden Schulen sind Yoga-Übungen sowie Texte zu Yoga vorgesehen, heißt es von der zuständigen Behörde. Ältere Schüler sollten sich zudem noch tiefer auf Yoga und die traditionelle Heilkunst Ayurveda spezialisieren können. Übrigens die älteste Yoga-Lehrerin war und ist die Kanadierin Ida Herbert. 2012 unterrichtete sie im Alter von 95 Jahren und bekam dafür einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Ein anderer Rekord wurde allerdings kürzlich verpasst: der Weltrekord für Yoga auf Stand-up-Paddles.*

(Mit Material der dpa) Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare