Eine Frau hält ein Baby an der Brust und berührt mit ihren Lippen seine Stirn (Symbolbild)
+
Am 5. Mai ist Tag des herzkranken Kindes (Symbolbild)

Tag des herzkranken Kindes

Angeborene Herzfehler: Diese Arten sind relativ häufig

  • Kristina Wagenlehner
    vonKristina Wagenlehner
    schließen

Angeborene Herzfehler sind im Verhältnis realtiv häufig. Zum Tag des herzkranken Kindes am 5. Mai informieren wir über die häufigsten Arten der angeborenen Herzfehler.

Aachen – Von 100 Kindern kommt im Durchschnitt eines mit einem angeborenen Herzfehler (AHF) auf die Welt. Während Personen mit einem leichten Ventrikelseptumdefekt ihren Herzfehler häufig gar nicht bemerken, sind andere lebensbedrohlich. 

Angeborene Herzfehler: Die häufigsten Arten

Das sind vier häufigsten angeborenen Herzfehler:

  • Ventrikelseptumdefekt (VSD): Beim Ventrikelseptumdefekt (VSD) hat die Wand (Scheidewand) zwischen linker und rechter Herzkammer ein Loch oder sogar mehrere. Wie groß das Loch ist, bestimmt auch wie sehr die Lungendurchblutung betroffen ist. Kinder mit einem kleinen VSD haben in der Regel wenig Probleme. Babys, die stark betroffen sind atmen dagegen schnell, leiden unter Atemnot oder trinken schlecht.
  • Fallotsche Tetralogie (TOF): Bei der Fallot-Tetralogie liegen vier Fehlbildungen des Herzens gleichzeitig vor: Pulmonalstenose, Ventrikelseptumdefekt (VDS), Vergrößerung des rechten Herzens (Rechtsherzhypertrophie) und der Atriumseptumdefekt. Wie sehr dieser Herzfehler ausgeprägt ist, variiert sehr stark.
  • Transposition der großen Arterien (TGA): Bei einer Transposition der großen Arterien sind die beiden großen Arterien vertauscht. Die Körperschlagader (Aorta) entspringt an der Stelle, wo sich beim gesunden Herzen die Lungenschlagader befindet und umgekehrt. Babys mit TGA sind sehr schwach, atmen schwer und haben eine blaue Verfärbung der Haut.
  • Hypoplastisches Linksherzsyndrom (HLHS): Besonders gefährlich für Säuglinge ist das Hypoplastisches Linksherzsyndrom (HLHS). Hier ist die Herzklappe zwischen linkem Vorhof und linker Herzkammer verschlossen oder extrem verengt. Auch die Herzklappe zwischen linker Herzkammer und Körperschlagader ist nicht komplett ausgebildet. Dazu ist die linke Herzkammer nicht mitgewachsen und oft nur reiskorngroß, informiert die Deutsche Stiftung Herzkranke Kinder. Wie es ist, mit einem angeborenen Herzfehler zu leben, berichtet Merkur.de.*

Angeborene Herzfehler: Wie gefährlich sind sie

Wie gefährlich die jeweilige Art für Säuglinge und Babies ist, unterscheidet sich. Es kommt auch darauf an, wie schwer der Herzfehler ausgeprägt ist. Manchmal ist eine Operation unumgänglich. Nähere Informationen darüber hat die Deutsche Stiftung Herzkranke Kinder. Auf die Herzgesundheit sollte man in jedem Alter achten: Eine ballaststoffreiche Ernährung unterstützt beispielsweise Ihre Herzgesundheit. Außerdem spielt bei schweren Verläufen und Spätfolgen von Covid-19 das Herz eine Rolle. Deshalb ist es so wichtig bei einem Infekt keinen Sport zu treiben. Sonst kann es für Herz und Lunge gefährlich werden. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare