Mehrere Menschen sitzen in einem Restaurant und essen gemeinsam (Symbolbild).
+
Restaurantbesitzer müssen Allergene in der Speisekarten kennzeichnen (Symbolbild).

Risiken für Allergiker

Restaurantbesuch mit Allergien und Unverträglichkeiten: Das müssen Sie beachten

  • Laura Knops
    vonLaura Knops
    schließen

Spuren von Allergenen im Essen sind für Menschen mit Lebensmittelallergie besonders gefährlich. Wie Sie trotz Allergie oder Unverträglichkeit den Besuch im Restaurant genießen.

  • Obwohl Allergene in Nahrungsmitteln laut Lebensmittelverordnung auch im Restaurant angegeben werden müssen, enthalten Speisen häufig Spuren kritischer Allergieauslöser.
  • Auch bei der Zubereitung muss das Küchenpersonal darauf achten, dass allergenfreies Essen nicht verunreinigt wird.
  • Damit Sie trotz Allergie oder Unverträglichkeit den Restaurantbesuch genießen können, sollten Sie diese hilfreichen Tipps beachten.

Berlin – Mit einer Allergie oder Unverträglichkeit macht der Besuch in einem Restaurant meist nur halb so viel Spaß. Denn obwohl sich Laktose, Nüsse und Co. in der eigenen Küche einfach vermeiden lassen, ist das im Restaurant oder Imbiss meist deutlich komplizierter. Unvollständige Angaben in der Speisekarte, ungeschultes Personal und mangelnde Vorsorge in der Küche machen den Verzicht nicht einfach. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen können sich so Spuren von Allergenen im Essen befinden. Damit der spontane Besuch im Restaurant trotzdem gelingt, sollten Allergiker ein paar hilfreiche Tipps beachten.

Allergien und Unverträglichkeiten: Allergen-Kennzeichnung im Restaurant

Während bei einer Unverträglichkeit meist kleine Mengen der kritischen Lebensmittel vertragen werden, reagieren viele Allergiker bereits auf winzige Spuren der Allergene. Allergische Beschwerden wie Hautausschlag, Atembeschwerden und Kreislaufprobleme - bis hin zum allergischen Schock - sind die Folge.

Laut der europäischen Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung müssen Hersteller von Nahrungsmitteln die Inhaltsstoffe angeben, die besonders häufig eine Allergie oder Unverträglichkeit auslösen. Gefettet oder Unterstrichen fallen die Zutaten auf dem Etikett verpackter Lebensmittel so viel leichter auf. Auch Restaurant- und Imbissbesitzer sind verpflichtet, diese Allergene zu kennzeichnen. Zu finden sind die Informationen zu Allergenen und deren Erzeugnissen in der Speisekarte.

Die 14 Zutaten und Inhaltsstoffe, die am häufigsten Allergien auslösen sind:

  • Glutenhaltige Getreide wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer
  • Krebstiere
  • Eier
  • Fisch
  • Erdnüsse
  • Soja
  • Milch (Laktose)
  • Schalenfrüchte wie Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Cashewnüsse, Pecannüsse, Paranüsse, Pistazien, Macadamianüsse
  • Sellerie
  • Senf
  • Sesam
  • Weichtiere wie Tintenfische, Muscheln, Schnecken oder Austern
  • Süßlupinen
  • Schwefeldioxid und Sulfite

Allergien im Restaurant: Das sollten Sie beachten

Auch bei der Zubereitung muss das Küchenpersonal darauf achten, dass allergenfreies Essen nicht mit Allergenen verunreinigt wird. Konkret bedeutet das: Ein Messer, mit dem beispielsweise Fisch geschnitten wurde, darf danach nicht für ein anderes Nahrungsmittel verwendet werden. Eine strenge Trennung der Lebensmittel während der Zubereitung garantiert, dass Auslöser von Allergien und Unverträglichkeiten nicht ungewollt in andere Speisen gelangen. Doch trotz aller Bemühungen, die Lebensmittel getrennt voneinander anzurichten, kann es passieren, dass sich Spuren von Allergenen in Speisen befinden. Spuren von Allergenen sind nicht kennzeichnungspflichtig. Ist der Hinweis nicht in der Speisekarte oder auf einem Produkt zu finden, bedeutet das also nicht, dass ein Lebensmittel keine unbeabsichtigten Allergene enthält.

Allergikerfreundliche Restaurants und Qualitätssiegel

Während die meisten Restaurants meist nur wenig Kenntnisse über Allergien und Intoleranzen und den Umgang mit diesen haben, können allergikerfreundliche Restaurants mit ausreichend Wissen glänzen. Für Allergiker gibt es in diesen Restaurants ein spezielles Angebot an Speisen. Auch kennt sich das Personal mit der spezifischen Ernährung und der sorgfältigen Zubereitung der Lebensmittel aus.

Die Europäische Allergiestiftung (ECARF) zeichnet allergikerfreundliche Restaurants, Imbisse, Kantinen und Hotels aus. Die ausgezeichneten Gaststätten, Restaurants und Kantinen bieten neben umfangreichen Informationen auch geeignete Alternativen für Allergiker.

Restaurantbesuch: Tipps für Allergiker

Damit Sie trotz Allergie oder Unverträglichkeit den Restaurantbesuch genießen können, sollten Allergiker diese hilfreichen Tipps beachten:

  • Erkundigen Sie sich möglichst vor dem Restaurantbesuch, ob und welche allergikerfreundlichen Gerichte angeboten werden.
  • Erklären Sie dem Restaurant-Personal kurz und verständlich, welche Lebensmittel sie nicht vertragen. Seien Sie dabei möglichst genau, denn nicht jeder kennt sich mit den verschiedenen Diagnosen aus.
  • Kann die Bedienung Ihnen keine ausreichende Auskunft über die Inhaltsstoffe geben, ist Vorsicht geboten. Versteckte Allergene können in verschiedenen Produkten stecken.
  • Bei starken Allergien sind vor allem Kontaminationen ein Problem. Erklären Sie dem Personal Ihre Situation, stoßen Sie meist auf Verständnis.
  • Leiden Sie unter besonders heftigen allergischen Beschwerden, sollten Sie entsprechende Notfallmedikamente mit sich führen. Kommt es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zum Kontakt mit einem Allergen, können Sie so eine schwere Reaktion vorbeugen.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren