1. 24vita
  2. Ratgeber
  3. Leben & Alltag

Nase putzen oder den Nasenschleim hochziehen? Gesünder soll letztere Angewohnheit sein

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Wenn die Nase läuft, greifen die meisten zum Taschentuch. Doch eine andere Herangehensweise soll sich besser eignen. Diese wird von vielen allerdings als eklig angesehen.

Zählen Sie zu den Nasen-Putzern? Dann greifen Sie immer zum Taschentuch, wenn die Nase läuft. Doch es gibt auch diejenigen, die den in Industrienationen sozial eher unerwünschten Weg gehen – und den Nasenschleim einfach lautstark durch die Nase hochziehen. Letztere Möglichkeit soll biologisch gesehen mehr Sinn ergeben.

Eine Frau putzt sich die Nase.
Wenn die Nase läuft, wird von den einen zum Taschentuch gegriffen. Andere bevorzugen die Variante „Einfach hochziehen“. © Arman Zhenikeyev/Imago

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen 24vita-Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Risiko für Entzündungen und wunde Stellen reduzieren

Ein Argument, das gegen das Naseputzen spricht: Die empfindliche Haut der Nase reagiert gereizt und kann schmerzhaft wund werden. Wer dagegen den Nasenschleim einfach hochzieht, umgeht dieses Problem. Der Schleim landet auf diese Weise im Rachen und wandert durch die Speiseröhre in den Magen, wo ihn Magensäfte unschädlich machen.

Ein weiterer Vorteil, wenn Sie den Nasenschleim hochziehen: Es entsteht kein Druck in der Nase. Wenn wir ins Taschentuch tröten, kann dadurch mit Viren infizierter Nasenschleim in die Nasennebenhöhlen gelangen und dort eine Nasennebenhöhlenentzündung zur Folge haben.

Nase mit Taschentuch putzen: Welchen Fehler Sie vermeiden sollten

Wer sich fürs Taschentuch entscheidet, sollte sich etwas zügeln und nicht mit voller Kraft hinein schnäuzen. Dasselbe gilt für das Hochziehen: Auch hier sollte behutsam vorgegangen werden, um die feinen Blutgefäße in der Nasenschleimhaut nicht zu strapazieren.

Im Internet polarisieren Tipps rund um das Thema „Naseputzen“. So zeigte ein Instagram-Post des Wissenschaftsportal quarks, dass die Meinungen zur Nasenhygiene auseinander gehen. So schrieb ein User: „Ich bin ja dafür, wir machen es wie die Fußballer, immer raus damit“. Ein anderer User schreibt: „Vom Schneuzen kriege ich eh nur Nasenbluten“. Es gibt aber auch Menschen, die ein Problem im Hochziehen sehen: „Hochziehen ist absoluter Mist. Der ganze Rotz setzt sich in die Nasennebenhöhle fest, entzündet sich ggf. Dann lieber raus damit!“

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare