1. 24vita
  2. Ratgeber
  3. Leben & Alltag

Zufällig vegan: Diese bekannten Lebensmittel sind frei von tierischen Produkten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura Knops

Es sind Oreo-Kekse zu sehen (Symbolbild).
Überraschend viele Produkte sind vegan: Auch die beliebten Oreo-Kekse enthalten keine tierischen Bestandteile (Symbolbild). © imago images / Imaginechina-Tuchong

Wer sich vegan ernährt, isst nur Obst und Gemüse? Stimmt nicht! Denn viele Lebensmittel, von denen man es zunächst nicht erwarten würde, enthalten keine tierischen Inhaltsstoffe.

Düsseldorf – Immer mehr Menschen ernähren sich vegan. Egal ob sie aus gesundheitlichen Gründen, zum Schutz der Umwelt oder dem Tierwohl zuliebe auf tierische Produkte verzichten, vegane Ernährung wird auch hierzulande immer beliebter. So steht der Januar, oder Veganuary, auch in diesem Jahr wieder im Zeichen veganer Ernährung*. Wer sich vegan ernährt, für den sind Fleisch und Fisch ebenso tabu wie Milch, Eier, Gelatine und Honig. Viele bringen eine vegane Ernährung daher mit ständigem Verzicht in Verbindung. Doch ein genauer Blick auf die Zutatenliste lohnt sich: So kommen einige bekannte Produkte, von denen man es nicht erwartet, ganz ohne tierische Inhaltsstoffe aus. Welche Lebensmittel „versehentlich“ vegan sind, erfahren Sie hier.

1. Vegane Lebensmittel: Bitterschokolade von Natur aus laktosefrei

Nicht immer ist auf den ersten Blick deutlich, ob ein Lebensmittel tierische Bestandteile enthält. So gehen die meisten Menschen davon aus, dass in Schokolade grundsätzlich Milch verarbeitet ist. Wer jedoch genauer hinschaut, stellt fest: Viele Bitterschokoladen sind vegan, ohne dass damit geworben wird. So wird bei dunkler Schokolade im Gegensatz zur Vollmilch-Variante keine Milch hinzugefügt. Zu den bekannten Marken zählen neben der „Zartbitter-Schokolade“ von Lindt auch die „Halbbitter-Schokolade“ und die „Marzipan-Schokolade“ von Ritter Sport.

2. Vegane Lebensmittel: Gummibärchen und Weingummis ohne Gelatine

Schwein in Gummibärchen und Weingummis? Tatsächlich sind viele Süßigkeiten nicht mal vegetarisch. Grund dafür ist die enthaltene Gelatine, die aus tierischen Knochen und Sehnen hergestellt wird. Während jedoch mittlerweile viele Produkte vegane Alternativen zu Gelatine enthalten, können Vegetarier und Veganer auch zu bekannten Süßigkeiten greifen. So enthalten die Kaubonbons „Nimm 2 Soft“ keine Gelatine. Auch Haribo und Katjes bieten zudem vegane Optionen an*, wie auch 24garten.de berichtet.

3. Vegane Lebensmittel: Saft und Limo ohne Gelatine

In Apfelschorle und Säften steckt nur Obst? Von wegen! So enthalten viele Säfte und Safterzeugnisse wie Schorlen und Limonaden Gelatine. Diese dient nicht nur als Bindemittel in Süßigkeiten, viele Hersteller verwenden Gelatine auch zum Klären von Säften und Limonaden. Vegane Alternativen sind neben Fanta, auch die Getränke von Bionade und now-Limos. Die Bio-Säfte von Voelkel und Alnatura sowie der bekannte Orangensaft von Hohes C sind ebenfalls - anders als viele herkömmliche Säfte - frei von Gelatine.

4. Vegane Lebensmittel: Tierfrei Naschen

Neben Gummibärchen und Schokolade enthalten auch Kekse in der Regel tierische Zutaten wie Butter, Milch und Eier. Doch es gibt auch Produkte, die versehentlich vegan sind. Berühmtestes Beispiel: Die beliebten „Oreo-Kekse“ von Mondelez. Mittlerweile bieten zudem auch viele Supermärkte und Discounter vegane Alternativen an. Mit Bio-Qualität können sowohl die „Zartbitter-Hafercookies“ von Aldi als auch die „Hafer Dinkel Kekse“ von Alnatura überzeugen. Auch die „Karamellkekse“ von Lotus sowie Lebkuchen und Spekulatius sind häufig frei von tierischen Produkten.

5. Vegane Lebensmittel: Vegane Snacks und Fertiggerichte

Obwohl Chips, Salzstangen und Fertiggerichte nicht zu den gesündesten Lebensmitteln zählen, sind viele Produkte komplett frei von Milch und tierischen Fetten. Veganer müssen daher keinesfalls auf herzhafte Snacks verzichten. Veganes Dosenfutter in Form von „Gemüse-Ravioli“ gibt es beispielsweise von Maggi oder Alnatura. Ebenfalls vegan und in den meisten Supermärkten erhältlich sind zudem verschiedene Chips-Sorten der Marken Funny Frisch, Chio und Pringles.*24garten.de und ruhr24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant