1. 24vita
  2. Verbraucher

Corona: 2G plus im Fitnessstudio – darauf müssen Sie jetzt achten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Seit kurzem gilt in vielen Sportstätten die 2G plus-Regelung. Doch was bedeutet das? Und welche Regeln gelten jetzt für Trainierende im Fitnessstudio? Hier ein Überblick.

München – Die vierte Coronawelle hat Deutschland fest im Griff. Viele Bundesländer haben dementsprechend ihre Corona-Maßnahmen verschärft. Das trifft auch öffentliche Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios. Demnach gelten zum Beispiel in Bayern oder Baden-Württemberg in allen Sportstätten 2G plus.

Corona: 2G plus im Fitnessstudio – darauf müssen Sie jetzt achten

Das bedeutet, dass nur Geimpfte und Genesene Zugang haben, aber auch nur, wenn sie einen tagesaktuellen Test vorweisen können. Letzteres darf zumindest laut Verordnung auch ein Selbsttest sein, der vor Ort unter Aufsicht durchgeführt wird. Wichtig zu wissen: Geboosterte in Baden-Württemberg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz benötigen keinen zusätzlichen Corona-Test.

Ein junger Mann trainiert mit Hanteln und trägt dabei eine Maske. (Symbolbild)
Maske beim Sport? Ja, in Hessen gilt Maskenpflicht für Fitnessstudio-Besucher. (Symbolbild) © Harald Tittel/dpa

Hier nochmal eine Übersicht für alle Bundesländer:

Bundesland3G2G2G plusGeschlossenSonstiges
BayernXAusnahme: geboostert
Baden-WürttembergX
BerlinXbei Kontaktsport: 2G
BrandenburgX
BremenX
HamburgX
HessenXMaskenpflicht
Mecklenburg-VorpommernX
NiedersachsenXAusnahme: geboostert
Nordrhein-WestfalenX
Rheinland-PfalzXAusnahme: geboostert
SaarlandX
SachsenX
Sachsen-AnhaltX
Schleswig-HolsteinX
ThüringenX

Viele Fitnessbesucher zeigen sich aufgrund der strengen Beschränkungen genervt. Hinzu kommt, dass nur eine bestimmte Personenanzahl in Sportstätten eingelassen wird. Gleichzeitig müssen die Studiobetreiber darauf achten, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern von den Besuchern gewahrt wird. Darüber hinaus ist es wichtig, darauf zu achten, dass besonders die Hygiene in Zeiten von Corona im Fokus steht.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Corona: 2G plus im Fitnessstudio – darauf müssen Sie jetzt achten

Daher erstellen viele Anbieter auch Hygienekonzepte, die weitere Regelungen enthalten können. Oftmals verlangen diese von Kunden, dass sie im Studio und/oder an den Geräten Maske tragen. Ein Muss ist Desinfektionsmittel, das für Kunden stets bereitstehen sollte. Schließlich sollte es selbstverständlich sein, dass man nach Nutzung von Crosstrainer, Gewichten & Co. diese entsprechend desinfiziert.

Und was zudem für Sportwillige wichtig ist: In sogenannten Hotspot-Landkreisen, in denen die Inzidenz über 1.000 liegt, werden sogar alle Sportstätten geschlossen. Im Bundesland Sachsen gilt das bereits für jegliche Sporteinrichtungen. Daher ist es ratsam, sich vorab beim Fitnessstudio, bei dem man Mitglied ist, zu informieren.

Wettkampf- und Trainingsbetriebe von Profi- und Leistungssportlern der Bundes- und Landeskader sind hingegen weiterhin geöffnet. Doch Zuschauer sind bei Turnieren allerdings auch hier nicht erlaubt. *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare