1. 24vita
  2. Verbraucher

Coronavirus: Darauf müssen Sie beim Ostereinkauf achten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmina Deshmeh

Eine Frau in lila Mantel und mit Maske passiert eine Ladenscheibe mit der Aufschrift „frohe Ostern“ (Symbolbild)
Vor den Ostertagen könnte es in den Supermärkten voll werden. Umso wichtiger ist dann das Einhalten von Hygieneregeln (Symbolbild) © photonews.at/imago-images

Die nahenden Osterfeiertage könnten in den kommenden Tagen viele Menschen in die Supermärkte strömen lassen. Angesichts der aktuellen Corona-Lage eine beunruhigende Situation. Welche Maßnahmen den Einkauf sicherer machen.

Berlin  – Ostern steht vor der Tür und wenn schon das Osterfest mit der Familie ausfallen muss, möchten die wenigsten auch noch auf das üppige Oster-Essen verzichten. Das Problem: Durch die Feiertage könnte es in den Supermärkten jetzt richtig voll werden. Vor der dem Hintergrund der steigenden Corona-Zahlen eine beunruhigende Vorstellung. Was Sie tun können, um das Risiko einer Ansteckung zu reduzieren, erfahren Sie hier.

Schutz vor dem Coronavirus: Kann man sich beim Einkaufen anstecken?

Ausgeschlossen werden kann das nicht, immerhin treffen wir dort auf viele Menschen, von denen der ein oder andere auch infiziert sein kann. Auch das Berühren von Einkaufswagen, Griffen, Kühltruhen und Geld oder Kartenlesegeräten lässt sich nur schwer vermeiden. Durch die anstehenden Feiertage ist der Andrang auf die Supermärkte vermutlich zudem besonders hoch, da auch der sonst vielleicht übliche Restaurantbesuch in diesem Jahr ausfällt.

Eine deutsche Studie hat untersucht, wie lange Coronaviren - abhängig von der Umgebungstemperatur - auf verschiedenen Oberflächen überleben können. Das Ergebnis: Bei 20 Grad überlebten die Viren auf Stahl zwei, auf Holz vier und auf Metall, Plastik und Keramik sogar fünf Tage. Bei höherer Temperatur war die Überlebensdauer geringer. Laut Robert Koch Institut (RKI) konnte bisher aber keine Übertragung des Virus durch Oberflächen im öffentlichen Bereich nachgewiesen werden. Trotzdem raten die Experten dringend dazu, die Hygieneregeln konsequent einzuhalten.

Schutz vor dem Coronavirus: So senken Sie das Infektionsrisiko

Um den Aufenthalt im Supermarkt zu verkürzen, ist es sinnvoll, sich vorher genau zu überlegen, was man alles braucht. Am besten die Stoßzeiten meiden und früh am Morgen oder Abend einkaufen. Vor Betreten des Supermarkts sollten die Hände und der Einkaufswagen desinfiziert werden. Um die Atemwege vor möglichen Aerosolen zu schützen, eignen sich am besten FFP2-Masken. Achten Sie auch auf das richtige Tragen und Aufbewahren der Maske, nur so kann sie ihren vollen Schutz bieten.

Im Supermarkt ist immer ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zu den Mitmenschen einzuhalten. Da der Einzelhandel den Zugang möglicherweise reglementieren wird, kann es auch zu Warteschlangen kommen. Achten Sie auch hier auf Abstand. Fassen Sie im Supermarkt unverpackte Lebensmittel nur an, wenn sie sie auch wirklich kaufen möchten. Nach dem Einkaufen gilt wie immer: gründliches Händewaschen und Desinfizieren - möglichst auch noch einmal nach dem Ausräumen der Einkaufstasche. Auch Obst und Gemüse sollte vor dem Verzehr immer gründlich gewaschen werden.

Schutz vor dem Coronavirus: Hygieneregeln für den Supermarkt

Folgende Maßnahmen können das Infektionsrisiko weiter minimieren:

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant