1. 24vita
  2. Verbraucher

Ex-Friseurin verrät auf TikTok Shampoo-Hack: So werden Haare und Kopfhaut richtig sauber

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Für viele läuft das Haarewaschen so automatisch ab wie Zähneputzen. Doch wer danach immer noch fettige Haare hat, sollte diesen Tipp beherzigen.

München – Lästig, zeitraubend, aber ein Muss: das Haarewaschen mit Shampoo. Schließlich kann das Einschäumen, verteilen und ausspülen des Produkts je nach Haarlänge und Rückständen einige Minuten dauern. Besonders dann, wenn man unregelmäßig seine Haare einseift. Letztlich können sich mit der Zeit Talg, Stylingrückstände, Trockenshampoo und Produktreste ansammeln, welche gründlich entfernt werden müssen.

Ex-Friseurin verrät auf TikTok Shampoo-Hack: So werden Haare und Kopfhaut richtig sauber

Vornehmlich diejenigen, die nach der Haarwäsche das Gefühl haben, dass ihre Haare noch immer fettig und platt sind, sollten ihre Shampoo-Routine nochmal überdenken. Und wer könnte es besser wissen als eine ehemalige Friseurin? Kami Kay Kirschenbaum war jahrelang in der Beautybranche tätig und kennt alle Tipps und Tricks für die richtige Haarpflege. Ihre Hacks teilt sie mit ihren Followern auf TikTok und sorgt mit ihren Videos für wahre Offenbarungen. (Öko-Test untersucht Anti-Schuppen-Shampoo: In einigen bekannten Produkten stecken hautirritierende Stoffe)

Eine Frau wäscht sich die Haare unter der Dusche. (Symbolbild)
Eine Influencerin klärt über korrektes Haarewaschen auf TikTok auf. (Symbolbild) © Patrick Pleul/dpa

In einem Video zeigt sie unter der Dusche, was viele bei der Haarwäsche falsch machen und wie es besser geht. Anstatt das Shampoo* nur oberflächlich zu verteilen, schwört die TikTokerin darauf, das jeweilige Produkt richtig einzumassieren. Dabei achtet sie darauf, hauptsächlich nur ihre Kopfhaut und den Haaransatz zu bearbeiten. Was auch nur logisch ist: Dort sammeln sich das meiste Fett und Ablagerungen an. (Öko-Test prüft Shampoos für gefärbte Haare: eine „Erfindung der Marketingabteilungen“)

Ex-Friseurin verrät Shampoo-Hack: Fettige Haare zweimal einschäumen

Zudem verteilt sie das Shampoo gleichmäßig auf dem ganzen Kopf und geht mit ihren Fingern auch unter das Deckhaar. Laut Kirschenbaum vergessen viele besonders das Nackenhaar, was schnell wieder zu einem fettigen oder sogar schuppigen Ansatz führen kann. Daher ihre Devise: (Lange) Haare vorsichtig anheben und auch die Haare am Nacken gründlich einschäumen.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Und wer nur ein bis zweimal die Woche seine Haare wäscht, aber gerne und oft seine Haare stylt, dem empfiehlt sie eine zweite Shampoo-Wäsche im Anschluss, damit die Kopfhaut auch wirklich rein ist. Anschließend folgt wie gewohnt die Spülung. Ihre Follower sind begeistert: Das Video wurde bereits fast 32.000 Mal gelikt und über 600 Mal kommentiert. Eine Userin schreibt abschließend: „Gelernt meine Haare zu waschen ... mit 25 Jahren ... von TikTok. Aber es fühlt sich viel besser an.“ *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare