1. 24vita
  2. Verbraucher

Handcreme mit Mandelöl oder Kamille: Oft wenig Naturstoffe enthalten

Erstellt:

Von: Kristina Wagenlehner

Kommentare

Ein Cremedöschen, das mit ein paar Blütenblättern dekoriert ist. (Symbolbild)
Handcremes mit Naturstoffen enthalten oft erstaunlich wenig davon. (Symbolbild) © Westend61/Imago

Mandelöl, Olive, Kamille enthalten! Viele Handcremes werben mit Naturstoffen. Ein Verein hat nun überprüft, ob das, was auf der Verpackung steht, auch enthalten ist.

Wien – Intensive Pflege mit Olivenöl oder beruhigende Wirkung dank Kamille. Viele Handcremes werben mit natürlichen Inhaltsstoffen. Ein Verein für Konsumenteninformation hat nun überprüft, ob das, was auf der Verpackung steht, auch enthalten ist und vor allem wie viel davon. Worauf Sie bei einer Creme achten sollten, die mit Naturstoffen wirbt, erfahren Sie hier.

Handcreme mit Oliven-, Mandelöl oder Kamille: Oft nur wenig Naturstoffe enthalten

Der österreichische Verein für Konsumenteninformation hat Handcremes, die mit Naturstoffen werben, überprüft. Sind die auf der Verpackung beworbenen Stoffe tatsächlich enthalten oder sind es nur Werbehülsen? Im Test waren 30 Cremes mit Naturversprechen. Das Ergebnis: Nur in acht Cremes wurden die Naturstoffe direkt nach den Haupt­bestand­teilen in der Inhaltsliste aufgeführt. Sechs davon waren Naturkosmetik, zwei konventionell hergestellte Cremes. Bei den restlichen Cremes befanden sich Naturstoffe sehr weit hinten in der Inhaltsliste. Teilweise waren es sogar gar keine Naturstoffe, sondern synthetisch hergestellt. Worauf Sie achten sollten: An welcher Stelle der beworbene Stoff in der Inhaltsliste steht. Ist der beworbene Naturstoff erst nach Duft- und Konservierungsstoffen aufgelistet, sind die Mengen in der Regel sehr gering.

Handcreme mit Oliven-, Mandelöl oder Kamille: Stiftung Warentest prüft Cremes

„Viele sind gut, wenige ziehen schnell ein“, lautete das Fazit des letzten Handcreme-Tests von Stiftung Warentest. Im November 2018 prüften die Tester 17 Handcremes. Der Testsieger war The Body Shop Hemp Schützende Handcreme Hard-Working Hand Protector. Mit 14 Euro pro 100 Milliliter aber auch deutlich teurer als die zweitplatzierte Creme von Aldi Süd Ombia Olive Handcreme, die 68 Cent je 100 Milliliter kostete.

Im Test befanden sich auch drei Cremes aus dem Naturkosmetik-Sortiment. Diese werben damit, dass sie keine Rohstoffe auf Mineral­ölbasis verwenden. Und dem war auch so. Die Tester konnten im Labor keine mineral­ölbasierten synthetischen Inhalts­stoffe in den Produkten nachweisen. Allerdings schnitten sie im Test nur mittelmäßig ab. Nur eine Creme, die dm Alverde Intensiv Handcreme Bio-Granatapfel Bio-Karitébutter bekam die Note gut (2,5). Die Handcremes von Rossmann Alterra Reichhaltige Handcreme Bio-Granatapfel & Bio-Sheabutter und Weleda Citrus Hand- und Nagelcreme sind sogar nur befriedigend. Neben Stiftung Warentest hat auch Öko-Test Handcremes getestet. Hier bekamen alle Cremes aus dem Naturkosmetik-Sortiment die Note sehr gut.

Besonders in Corona-Zeiten ist die richtige Handpflege wichtig.* Von folgenden Cremes raten die Tester aber trotzdem ab. Sie bekamen die Noten „mangelhaft“ oder „ungenügend“:

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare