1. 24vita
  2. Verbraucher

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): Löwen reißen sich um die „Laufmaus“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Die Gründer der „Laufmaus“ pitchen ihr Produkt in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“.
Für eine optimale Haltung beim Sport: Die Gründer der „Laufmaus“ pitchen ihr Produkt in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“. © TVNOW/Bernd-Michael Maurer

Gleich zwei Löwen reißen sich um die „Laufmaus“, gestern in „Die Höhle der Löwen“. Für wen entscheiden sich die Gründer?

Update vom 7. September, 08:43 Uhr: „Ich liebe Freunde, möchte mit Euch ein Abenteuer eingehen“, sagt Georg Kofler nach dem Pitch der Gründer der Laufmaus. Sie haben ihn überrascht aber auch überzeugt. Er bietet ihnen 280.000 Euro für 30 Prozent der Unternehmensanteile. Doch auch Nils Glagau und Carsten Maschmeyer wollen einen Deal mit den Löwen. Mit denselben Konditionen. Für wen entscheiden sich die Löwen? Ursprünglich wollten die Gründer doch eigentlich für die 280.000 Euro nur 17,5 Prozent Anteile an der „Laufmaus“ abgeben. Sind ihnen 30 Prozent zu viel?

„Zwei Löwen sind für uns besser als einer“, sagen die Gründer der „Laufmaus“ und nehmen den Deal mit Nils Glagau und Carsten Maschmeyer in „Die Höhle der Löwen“ an.

Erstmeldung vom 06. September, 10:28 Uhr: Köln – Es geht wieder los! Eine neue Staffel der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ startet in eine neue Runde. Neu in dieser Staffel: Die Gründer können ihr Produkt vor den Gast-Löwen Anne und Stefan Lemcke von der Geschmacksmanufaktur Ankerkraut präsentieren, die in der dritten Staffel selbst ihr Produkt dort vorstellten. Ansonsten stehen folgende Löwen wieder vor der Kamera: Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Georg Kofler, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Nils Glagau und Nico Rosberg. Eines der ersten Produkte der neuen Staffel ist die „Laufmaus“. Sie ist ein Griff, der wie eine Computermaus geformt ist und Läuferinnen und Läufer in eine optimale Körperhaltung bringen soll. Außerdem werden diese Produkte in Folge eins der neuen Staffel vorgestellt.*

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): Tragischer Unfall führt zur Entwicklung der „Laufmaus“

Ein Autounfall und Dr. Horst Schüler war ans Bett gefesselt. Das Rückenmark der Halswirbelsäule des Sportmediziners und Orthopäden war schwer beschädigt. Nachdem er jahrelang mit den Folgen des Autounfalls gekämpft hatte, bemerkte er, dass sich seine Beschwerden lindern, wenn er seine Arme in eine Entlastungsposition bringt – und entwickelte die „Laufmaus“.

Die „Laufmaus“ ist ein Griff, der aussieht wie eine Computermaus und Läuferinnen und Läufer in beiden Händen halten. Mit der „Laufmaus“ in der Hand zeigt der Daumen nach vorn oben, der Zeigefinger ist gestreckt und die Handaußenfläche ist leicht nach außen gedreht. Dadurch wird der Oberkörper aufgerichtet und stabilisiert. Körperspannung, Körperkontrolle und Körpersteuerung verbessern sich, laut Gründer, sichtbar und spürbar.

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): Die Versprechen der „Laufmaus“

Die „Laufmaus“ wiegt nur 70 Gramm und ist derzeit in zwei Größen – S und L – erhältlich. Vor der Ausstrahlung der Sendung „Die Höhle der Löwen“ kostete eine „Laufmaus“ 79 Euro. Laut Gründer soll die „Laufmaus“ so einige sichtbare und spürbare Veränderungen bringen. Dazu gehören:

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): Die Ausstrahlung

Die neue Staffel beginnt heute Abend am 06. September 2021. Highlights aus der vergangenen Staffel waren „Routago“, „FitOaty“ und „B‘n‘Tree“*. Ob die Gründer der Laufmaus, wie der UV-Bodyguard „ajuma“, einen Investoren oder eine Investorin an Land ziehen können, werden wir heute Abend ab 20:15 Uhr auf Vox erfahren. Zeitgleich läuft die Sendung auf Tvnow. Anschließend finden Sie dort alle Folgen in ganzer Länge.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können. *Fuldaer Zeitung ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare