1. 24vita
  2. Verbraucher

Spannung bei „Die Höhle der Löwen“ (Vox): Die Gründer von „portHy“ schlagen Deal aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jennifer Köllen

Die Gründer von portHy bei der TV Show Die Höhle der Löwen (Symboldbild)
Wird die Handykette mit Desinfektionsspender „portHy“ in der „Höhle der Löwen“ überzeugen? Die Gründer Jonathan Tenge, Paul Böllhoff und Julian Hesse (v.l.) sind von ihrer Idee überzeugt. (Symbolbild) © TVNOW/Bernd-Michael Maurer

„Höhle der Löwen“: Die Gründer von „portHy“ wollen bald vier Millionen Euro Umsatz machen. Ein Löwe will mehr Anteile für sein Geld. Wer setzt sich durch?

Update vom 13. September, 20:57 Uhr: „Vielleicht seid ihr mit dem Thema etwas zu spät“, gibt Unternehmer Carsten Maschmeyer zu bedenken. Dabei hatten die drei sympathischen Freunde und Gründer des „portHy“, ihre Handykette mit integriertem Desinfektionsmittel, selbstbewusst und überzeugend vorgestellt. Doch Maschmeyer will nach Corona endlich keine Maske mehr tragen und sich auch nicht mehr die Hände desinfizieren. Judith Williams gibt zu Bedenken, dass es sehr ärgerlich wäre, wenn durch das Desinfektionsmittel „Flecken auf die Bluse“ kommen würden. Aber Ralf Dümmel beißt an: „Ich finde euch super und das Produkt richtig, richtig gut.“ Allerdings sei der Preis des Produktes mit 79 Euro zu teuer. Außerdem möchte er für seine 200.000 Euro mehr Firmenanteile als nur zehn Prozent. Spannung bei den Löwen: „Geht zwei Minuten nach hinten und kommt mit einer Schmerzgrenze nach vorne“, fordert er die Gründer auf. Die Drei sind überzeugt von ihrem Produkt und ihrem Erfolg in der Zukunft. Sie wollen nicht mehr als 15 Prozent abgeben. Dümmel will aber 25 Prozent. „Dann muss ich leider absagen“, sagt er. „Ganz ganz viel Glück“, wünscht er den Bielefeldern. Diese bleiben selbstbewusst. Sie sind aktuell ausverkauft und wollen 2023 einen Umsatz von vier Millionen Euro machen.

Erstmeldung vom 06. September, 18:31 Uhr: Köln – Was nimmt man mit, wenn man aus dem Haus geht? Handy, Schlüssel und Geldbeutel. Seit Beginn der Corona-Pandemie haben viele Menschen auch ein Desinfektionsmittel immer dabei. Das brachte drei junge Bielefelder auf eine Idee: Sie entwickelten eine Handykette mit einem integrierten Desinfektionsmittel. So können unterwegs die Hände desinfiziert werden. Ihre Geschäftsidee stellen die drei Gründer Jonathan Tenge (28), Paul Böhlhoff (20) und Julian Hesse (31) heute in der Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ auf Vox vor.
Außerdem wird dieses Produkt in Folge zwei der neuen Staffel vorgestellt.*

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): So kamen die Gründer auf die Idee zum „portHy“

„Bei zahlreichen Recherchen zu dem Thema Infektionskrankheiten ist uns aufgefallen, dass tatsächlich 80 Prozent aller Infektionskrankheiten über die Hände übertragen werden“, sagt Paul Böhlhoff. Doch das benötigte Desinfektionsmittel ist nicht immer direkt zur Hand. Stationäre Spender gibt es nicht überall oder sind nicht ausreichend befüllt, Tücher oder Fläschchen hat nicht jeder in seiner Tasche. „Das Einzige, was ich wirklich immer dabei habe, ist mein Smartphone.“ Als sie das festgestellt hätten, sei die Idee zu „portHy“ geboren gewesen. Jonathan Tenge fügt hinzu, der „portHy“ sei ist immer griff- und einsatzbereit. „Unsere Handykette hat einen komplett integrierten Hohlraum, der mit bis zu 35 ml Desinfektionsmittel befüllbar ist. Das reicht für ca. 600 Sprühstöße.“

portHy gibt es in verschiedenen Farben und Ausführungen. Die Basisversion umfasst die Handykette, einen Refiller und die Holdy Handyhüllenbefestigung, die Exclusive-Version zusätzlich ein von den Gründern produziertes, wasserbasierte Lemongrass Desinfektionsmittel. „Aus dem stylischen Accessoire der Handykette haben wir den wohl modischsten und diskretesten Desinfektionsmittelspender der Welt gemacht“, ist Julian überzeugt. Aber wird ihre Idee auch die Löwen überzeugen?

Carsten Maschmeyer und die Gründer von portHy bei die Höhle der Löwen (Symboldbild)
„Die Höhle der Löwen“: Carsten Maschmeyer erklärt den Gründern von „portHy“, wie er deren Idee findet. (Symbolbild) © TVNOW/Bernd-Michael Maurer

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): Diesen Deal bieten die Gründer von „portHy“

Werden auch die Löwen Potenzial in „portHy“ sehen? Für 200.000 Euro würden die Gründer zehn Prozent ihrer Firmenanteile abgeben.

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): Wann „portHy“ im Fernsehen läuft

„Die Höhle der Löwen“ bietet aufstrebenden Nachwuchsunternehmern und innovativen Gründern mit kreativen Geschäftsideen seit 2014 die Chance ihres Lebens: Mit Pitch-Präsentationen ihrer Business-Vorhaben haben die Jungunternehmer die Möglichkeit, erfahrene und vor allem investitionsbereite Unternehmer zu überzeugen, ihre Visionen finanziell und mit ihrer Expertise zu unterstützen.

„Die Höhle der Löwen“ mit „portHy“ läuft heute am 13. September um 20:15 Uhr auf Vox. Es ist die zweite Folge der zehnten Staffel. Neben „portHy“ versuchen auch „Miniatouring“ und „Tape Art Kit“ einen Investoren oder eine Investorin aus „Die Höhle der Löwen“ zu finden. Begutachtet und eventuell finanziert werden die Ideen unter anderem von Carsten Maschmeyer, Nico Rosberg und Judith Williams. Auf Tvnow läuft die Show zeitgleich im Livestream. Anschließend finden Sie dort alle Folgen in ganzer Länge. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare