1. 24vita
  2. Verbraucher

Baby ist komplett behaart: „Ich habe ein Äffchen zur Welt gebracht“

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Da staunt die junge Mutter nicht schlecht, als ihr Baby das Licht der Welt erblickt. Das „Äffchen“ ist am ganzen Körper mit Haaren bedeckt. Ist das normal?

Sydney – Manche Babys, die geboren werden, geben ihren Müttern Rätsel auf. Zum Beispiel haben einige schon einen richtigen Haarschopf, während bei anderen auf dem Kopf nur ein paar Härchen sprießen. Dass allerdings ein Baby mit kompletter Körperbehaarung auf die Welt kommt, ist hingegen selten. Oder etwa doch nicht? Zumindest ist Britney Budhi mehr als überrascht, als ihre kleine Tochter Teyana geboren wird. Denn ihr Nachwuchs ist am ganzen Körper behaart!

Babykörper voller Haare: „Ich habe ein Äffchen zur Welt gebracht“

Zwar handelt es sich dabei nur um Flaum, trotzdem findet die Australierin den herzigen Anblick witzig. „Ich habe ein Äffchen zur Welt gebracht“, scherzt Budhi, die in Sydney lebt. Doch anfangs soll die junge Frau bei dem Anblick ihres haarigen Babys geschockt gewesen sein. Die feinen Härchen seien aber schließlich von selbst wieder nach einigen Tagen verschwunden. Doch wie kommt es überhaupt dazu?

Britney Budhi mit ihrer Tochter Teyana.
Britney Budhi war überrascht, als sie sah, wie haarig ihre Tochter Teyana bei der Geburt war. © Britney Budhi/Imago

Dabei handelt es sich um die sogenannte Lanugo-Behaarung. Diese trifft typischerweise bei Frühchen auf. Auch Baby Teyana war drei Wochen zu früh auf die Welt gekommen, deshalb hatte sich die Behaarung noch nicht zurückgebildet. Schließlich sorgt der zarte Flaum dafür, dass die schützende Käseschmiere, die Babys umhüllt, am Körper des Neugeborenen besser haften bleibt.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Baby hat Körper voller Haare: Das steckt dahinter

Das ist eine wachsähnliche, schmierige und weiße Substanz, die die Haut des Babys nach der Geburt bedeckt. Und diese hat wichtige Funktionen: Unter anderem schützt sie nicht nur die Haut des heranwachsenden Kindes vor dem Austrocknen im Fruchtwasser, sondern dient auch als natürliches Gleitmittel für die Geburt.

Zudem umhüllt sie das Neugeborene kurz nach der Geburt, damit dieses nicht so schnell auskühlt. Und zu guter Letzt enthält es auch antibakteriell wirksame Substanzen. Diese schützen den Embryo vor Infektionen während der Schwangerschaft und später das Neugeborene auch vor bakteriellen Hautinfektionen, verursacht durch Staphylokokken oder Streptokokken.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare