1. 24vita
  2. Verbraucher

Schlafhygiene: Darum sollten Sie immer mit Bettlaken schlafen

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Es gibt Leute, die auf Bettlaken verzichten. Schließlich sind sie unnötig, oder? Doch das kann auf Dauer eklig werden. Denn es hat eine wichtige Funktion.

München – Um erholsam schlafen zu können, sind viele Faktoren entscheidend. Etwa, ob die Bettdecke warm hält oder genug frische Luft im Schlafzimmer zirkulieren kann. Seit der Hollywood-Trend „Clean Sleeping“ auch bei uns angekommen ist, achten viel mehr Menschen darauf, sich abends nicht mehr zu lange blauem Licht auszusetzen, manche meditieren sogar, um sich besser zu entspannen oder stellen sich Aroma-Lampen mit ätherischen Ölen auf, um den Geist für die Nacht vorzubereiten.

Schlafhygiene: Darum sollten Sie immer mit Bettlaken schlafen

Wenige machen sich Gedanken darüber, aus welchem Material ihre Bettdecke oder Bettwäsche ist. Hochwertige Stoffe sind schließlich meist teurer und viele scheuen die Ausgaben. Andere wiederum finden das eklig und haben gleich mehrere Sets an Kissen- und Deckenbezüge im Schrank und wechseln diese je nach Jahreszeit aus. Und Letztere sind meist auch diejenigen, die nicht nur mehrere Spannbettlaken besitzen, sondern diese auch immer gewissenhaft benutzen. Und das ist Schlafexperten zufolge auch richtig so.

Auf einem Spannbettlaken liegt Konfetti. (Symbolbild)
Ein Spannbettlaken schützt die Matratze vor Schmutz, Schweiß und Flüssigkeiten. (Symbolbild) © Jonathan Schöps/Imago

Sicherlich kann ein Spannbettlaken, das aus einem kratzigen Material ist, unbequem sein und vom Schlafen abhalten. Sind sie zudem zu lang, werfen sie unschöne Falten oder geben nach einer unruhigen Nacht den Blick auf die Matratze frei. Warum braucht es also dann ein Bettlaken?

Matratzenschutz für einen hygienischen Schlaf

Das Jersey Spannbettlaken ALBA (werblicher Link) aus 100 Prozent Baumwolle ist ultrasoft und atmungsaktiv. Gleichzeitig ist es fusselfrei und schadstofffrei. Gleichzeitig gibt es eine große Auswahl an stilvollen Farben, die trotz häufigem Waschen langlebig sind. Das Betttuch ist in vielen Größen für Kinder-, Einzel- und Doppelbetten erhältlich.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Schlafhygiene: Spannbettlaken als Matratzenschutz

Weil es uns schützt und zwar vor Erregern, Pilzen und Milben, die es sich allzu gern in unserer Matratze gemütlich machen. Denn das Bettlaken dient hier in erster Linie als eine schützende Schicht, indem es die Matratze vor Schweiß, Schmutz und Flüssigkeiten bewahrt. Wir verlieren pro Nacht im Durchschnitt ca. einen halben Liter Flüssigkeit, bei starkem Schwitzen oder Krankheiten kann es sogar erheblich mehr sein. Das meiste davon wird zwar über den Atem an die Raumluft abgegeben, ein Großteil gelangt aber auch über die Haut in unsere Schlafkleidung und das Bett.

Darüber hinaus hält ein Bettlaken, zum Beispiel aus Flanell aus traditionellen Materialien wie Wolle oder Baumwolle, in der kalten Jahreszeit zusätzlich warm. In den warmen Sommermonaten reicht es hingegen schließlich aus, die Bettdecke ganz wegzulassen und nur auf dem Betttuch zu schlafen. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare