1. 24vita
  2. Verbraucher

Silvester: Warum Sie es jetzt besser allein zu Hause verbringen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

In Coronazeiten sind sich viele Deutsche unsicher, wie sie Silvester feiern. Manche haben Angst vor einer Infektion. Was ist so schlimm am Alleine-Feiern?

München – Seit dem 28. Dezember gelten bundesweit verschärfte Corona-Regeln. Demnach dürfen sich Geimpfte und Genesene mit maximal zehn weiteren Personen treffen, sobald allerdings ein Ungeimpfter dabei ist, ist nur noch ein weiterer Haushalt erlaubt. Schließlich ist die Omikron-Variante auf dem Vormarsch, viele haben Angst, sich zu infizieren. Zudem haben zahlreiche Kommunen ein Ansammlungsverbot erlassen sowie das Zünden von Feuerwerk oder Böllern untersagt.

Silvester: Warum Sie es jetzt besser allein zu Hause verbringen

Zu Recht stellen sich nun viele Deutsche die Frage, ob Sie Silvester – zumindest in einer größeren Gruppe – überhaupt noch feiern sollen. Für das überlastete Gesundheitssystem wäre es sicher besser, wenn man diesen Abend allein zu Hause verbringt. Außerdem gibt es viele, die seit jeher Silvesterpartys meiden, da der 31. Dezember ja eigentlich ein Tag wie jeder andere ist. Wer kennt es nicht?

Ein Mann hält Wunderkerzen bei Nacht in der Hand. (Symbolbild)
Silvester alleine feiern? In Coronazeiten keine schlechte Idee. (Symbolbild) © Bihlmayerfotografie/Imago

Man hat überzogene Erwartungen an den Silvesterabend, das Essen, die Outfits oder eine Party und ist dann maßlos enttäuscht. Es herrscht meist übertrieben gute Stimmung, doch viele sind von den Feiertagen, den Verwandtschaftsbesuchen und dem vielen Essen schon so müde, dass sie nur darauf warten, dass es endlich Mitternacht wird und sie sich kurz danach verabschieden dürfen.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Silvester alleine feiern und dem Coronavirus keine Chance geben

Da kommt es sicherlich vielen gelegen, dass die Bundesregierung, allen voran Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (58, SPD), die Bürger darum bittet, ihre Kontakte so weit wie möglich zu beschränken. Schließlich sollen die Corona-Fallzahlen deutlich höher liegen als ausgewiesen. Das führe dazu, dass viele Deutsche die bestehende Infektionsgefahr unterschätzen.

Dadurch lassen sich aber auch Party-Einladungen oder nervige Fragen, was man denn am Silvesterabend Großes vorhabe, einfach abschmettern und können einen nicht mehr stressen, weil man sich nicht herausreden muss. Dazu kommt auch der Wegfall der Fragen nach dem persönlichen Neuanfang zum Jahreswechsel. Der steht ohnehin eher nach einem Umzug, einem neuen Job oder einer Trennung an, aber nicht unbedingt zu einem bestimmten Datum.

Für einige ist allerdings auch die Hoffnung groß, dass es mit dem neuen Jahr endlich wieder bergauf geht und das Coronavirus zurückgedrängt werden kann. Doch dazu braucht es hier wieder den Schulterschluss der Gesellschaft, um dieses gemeinsame Ziel zu erreichen. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare