1. 24vita
  2. Verbraucher

Sie haben zugenommen und nehmen nicht ab? So regen Sie den Stoffwechsel an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jennifer Köllen

Während Corona zugenommen – das haben 40 Prozent der Deutschen. Sie werden die Pfunde nicht los? Wir zeigen, wie Sie den Stoffwechsel effektiv anregen.

München – Viele Deutsche haben während des Lockdowns zugenommen - und immer noch ein paar Pfunde zu viel. War ja auch belastend für die Nerven - und die lassen sich eben einfach mit Pizza und Schokoriegeln beruhigen. Eine Umfrage des Else Kröner Fresenius Zentrums für Ernährungsmedizin (EKFZ) mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa zeigt: 40 Prozent der Befragten haben seit Corona an Gewicht zugelegt – im Durchschnitt 5,6 Kilogramm.

Knapp die Hälfte der Deutschen hat also zugenommen. Ihnen geht es auch so? Und Sie wollen endlich wieder so viel wiegen wie vor der Pandemie? Jetzt bloß keine Hungerkuren! Abnehmen geht am effektivsten, wenn sie den Stoffwechsel so richtig in Schwung bringen. Denn: Je schneller der Stoffwechsel ist, desto mehr Kalorien verbrennt man. Und desto einfacher ist es, abzunehmen und das Gewicht zu halten. Außerdem gibt ein schneller Stoffwechsel dem Körper mehr Energie und man fühlt sich insgesamt besser.

Während Corona zugenommen: Viel frühstücken, um den Stoffwechsel anzuregen? Bloß nicht!

Ein weit verbreiteter Mythos ist, dass der Stoffwechsel mit einem ausgiebigen Frühstück so richtig angekurbelt wird. Doch wenn Sie abnehmen wollen, ist das eher kontraproduktiv. Studien zeigen: Weder kurbelt ein großes Frühstück den Stoffwechsel übermäßig an, noch hilft es beim Abnehmen.

Im Gegenteil: Wer auf das Frühstück verzichtet oder weniger frühstückt, isst im Laufe des Tages deswegen nicht mehr - und hat am Ende des Tages weniger Kalorien zu sich genommen. Das ist wiederum der einzige Weg, abzunehmen. Wenn Sie morgens schon großen Hunger haben, ist das ok. Aber dann sollten Sie eher auf das Brötchen verzichten und sich eine Mahlzeit mit viel Eiweiß machen. Ein Rührei mit Gemüse zum Beispiel, oder einen Quark mit Obst. Denn: Eiweiß kurbelt den Stoffwechsel an.

Zu sehen ist eine Holzschüssel, die mit Joghurt gefüllt ist. Darüber hält eine Person einen Löffel, der ebenfalls gefüllt ist mit Joghurt.
Eine eiweißreiche Ernährung am Abend hilft beim Abnehmen (Symbolbild). © imago images / agefotostock

Während Corona zugenommen: Diese Nahrungsmittel kurbeln den Stoffwechsel an

Eiweiß bringt den Stoffwechsel automatisch in Schwung*, weil ein Drittel der Kalorien, die in Eiweiß stecken, auf der Stelle wieder verbrannt werden – perfekt also, um abzunehmen. Außerdem macht Eiweiß lange satt. Vor allem abends sollten Sie eine eiweißhaltige Mahlzeit und wenige (gesunde) Kohlenhydrate zu sich nehmen - diese dürfen Sie dafür mittags verdrücken. Gerne in Kombination mit viel Gemüse und einer gesunden Eiweißquelle. Verzichten sollten Sie auf zu viele Kohlenhydrate und Fette, alle verarbeiteten Lebensmittel und Zucker. Nicht vergessen: Auch Saftschorlen enthalten Zucker.

Diese Lebensmittel bringen den Stoffwechel in Schwung:

Während Corona zugenommen: Nichts kurbelt den Stoffwechel so effektiv an, wie Sport

Wenn Sie abnehmen wollen, kommen Sie um Sport nicht herum. Denn sich zu bewegen ist immer noch der einfachste und effektivste Weg, den Stoffwechsel anzuregen. Um schnell viel Fett zu verbrennen, setzen Sie auf Ausdauersport. Laufen oder joggen zu gehen ist am einfachsten in den Alltag zu integrieren. Man braucht dafür nichts weiter, als Sportklamotten und die richtigen Schuhe - sofort kann es losgehen. Das steigert auch die Motivation.

Doch beim Laufen wird die Muskulatur nicht besonders gestärkt. Daher sollte man zweimal in der Woche zusätzlich ein Krafttraining absolvieren. Der Grund: Muskeln verbrauchen selbst im Ruhezustand Energie, verbrennen also Fett. Der Grundumsatz erhöht sich, man nimmt ab. Ein Kilo mehr Muskelmasse verbrennt ungefähr 50 Kalorien zusätzlich pro Tag.

Noch effektiver heizen Sie den Stoffwechsel mit High-Intensity-Intervalltraining (HIITI) an. Bei diesem Training wechselt zwischen kurzen, intensiven Belastungsphasen und Erholungsphasen. So kann in kurzer Zeit viel Fett verbrannt werden.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.  

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden

Auch interessant

Kommentare