1. 24vita
  2. Verbraucher

Dicke Kinder: Alarmierende Ergebnisse einer österreichischen Studie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Ein Junge und ein Mädchen, die Kekse an einem Tisch in einem Garten essen. (Symbolbild)
Seit Corona ist der Anteil an übergewichtigen Kindern massiv gestiegen. (Symbolbild) © Westend61/Imago

Eine österreichische Studie offenbart Erschreckendes: Nach einem Jahr Corona ist der Anteil an dicken Grundschulkindern um rund 20 Prozent gestiegen.

Graz – Ursprünglich wollte das Team um Gerald Jarnig am Grazer Institut für Bewegungswissenschaften untersuchen, wie sich Sportunterricht auf Kinder auswirkt. Für die Studie stellten sich im September 2019 rund 760 Mädchen und Jungen zwischen sieben und zehn Jahren auf die Waage. Zudem wurden sie mit Maßband vermessen und ihre Ausdauer getestet.

Dann kam Corona. Mit dem Virus wurden Grundschulen geschlossen und Schichtbetrieb eingestellt. Und aus der Studie darüber, was Sportunterricht bewirkt, wurde eine Untersuchung, wie sich der Lockdown auf die körperliche Fitness der Grundschulkinder auswirkt. Ein Jahr später, im September 2020, wurden die Tests, die ein Jahr zuvor durchgeführt wurden, wiederholt. Die Ergebnisse? Alarmierend.

Dicke Kinder: Fast jedes vierte Kind ist betroffen

Die Studie, die in Österreich durchgeführt wurde, ergab Folgendes: Im Herbst vor der Pandemie war jedes fünfte Kind, das an der Studie teilnahm, übergewichtig oder fettleibig. Ein Jahr später, ein Kind mehr. Fast. Der Wert lag bei 24,1 Prozent, also fast jedem vierten Kind, und ist damit um rund 20 Prozent gestiegen. Doch nicht nur Kinder haben zugenommen. Erwachsene bringen im Schnitt fünf Kilo mehr auf die Waage als vor der Pandemie.

Um die Ausdauer war es ähnlich bestellt: Um diese zu prüfen, liefen die Kinder sechs Minuten lang. Vor der Pandemie legten sie im Schnitt 917 Meter zurück, im September 2020 elf Prozent weniger. „Man kann sagen, dass das eine sehr starke Verschlechterung ist“, sagt der Co-Autor der Studie, Johannes Jaunig.

Dicke Kinder: Wird es noch schlimmer?

Setzt sind der Trend im zweite Corona-Jahr fort? Bisher liegen noch keine weiteren Daten von den Kindern vor. Allerdings geht Jaunig davon aus, dass sich der Trend auch nach dem Herbst 2020 fortsetzten wird. Warum die Kinder unfitter und dicker werden, liegt den Autoren liegen zufolge an diesen Gründen:

Kann das Ergebnis der Studie auf ganz Österreich und andere Länder übertragen werden? Jaunig sagt, da Stadt- und Landkinder untersucht wurden, könnten die Ergebnisse auf Österreich umgelegt werden. Sie seien wahrscheinlich auch mit der Situation in anderen europäischen Ländern vergleichbar. (Mit Material der dpa)

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare