1. 24vita
  2. Verbraucher

Vegane Ernährung: Nicht nur gesünder, sondern auch günstiger?

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Immer mehr Deutsche entscheiden sich für eine pflanzenbasierte Ernährung. Der Umwelt und ihrer Gesundheit zuliebe. Doch es gibt noch einen wichtigen Grund.

Gießen – Milch, Käse oder Fleisch: Für vieles gibt es bereits vegane Ersatzprodukte und Alternativen. Schließlich ist die Nachfrage groß. Immer mehr Deutsche entscheiden sich für eine pflanzenbasierte Ernährung. Schließlich soll diese gesünder und klimafreundlicher sein. Und offenbar ist sie auch gar nicht so teuer, wie weitläufig vermutet.

Vegane Ernährung: Nicht nur gesünder, sondern auch günstiger?

Das zeigt jetzt eine neue Kostenstudie des gemeinnützigen Forschungsinstituts für pflanzenbasierte Ernährung (IFPE), die im Rahmen der weltweiten Kampagne Veganuary 2022 durchgeführt worden ist.

Ein junges Mädchen beißt in einen Apfel (Symbolbild).
Kein Geld für gesunde Ernährung? Eine neue Studie straft dem Lügen. (Symbolbild) © Addictive Stock/Imago

Das erstaunliche Ergebnis: Wer vegan isst, lebt günstiger. Dazu haben die Experten um Leiter und Ernährungswissenschaftler Dr. Markus Keller die Preise der Zutaten für 20 verschiedene Lieblingsgerichte der Deutschen miteinander verglichen. Darunter solche Küchenklassiker wie Königsberger Klopse, Pizza Salami oder Putengeschnetzeltes mit Spätzle. Sie alle haben gemein, dass sie nicht nur gern und oft in deutschen Kantinen serviert werden, sondern auch Fleisch als Zutat beinhalten.

Ihre Ergebnisse haben die Forscher des privaten Forschungs- und Beratungsinstituts aufgeteilt in fleisch- und fischbasierte oder süße Gerichte. Dem gegenüber haben sie die Kosten für eine Mischkost und eine rein pflanzenbasierte Ernährungsweise gestellt. Außerdem haben sie die Produkte noch in ihre Haltungsweise – konventionelle oder Bio – unterteilt. Dabei sei ganz eindeutig ersichtlich geworden, dass Veganer günstiger als Allesesser einkaufen.

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Vegane Ernährung: Pflanzliche Alternativen oftmals kostengünstiger

Besonders bei Fleisch-Ersatzprodukten in Bioqualität sollen erstere 32 Prozent gespart haben. Was Süßspeisen angeht, haben auch hier die Veganer die Nase vorn: Bei Gerichten aus konventioneller Produktion haben sie durchschnittlich 16 Prozent einsparen können.

Aber: Fischgerichte mit konventionell erzeugten tierischen Zutaten sollen aktuell noch günstiger als pflanzliche Alternativen abschneiden. Bei der Bio-Variante hingegen sieht das schon wieder anders aus. Hier spart man mit der veganen Variante sieben Prozent ein.

Außerdem habe sich gezeigt, dass, wenn bei den pflanzlichen Alternativen viel auf Tofu oder getrocknete Sojaschnitzel anstatt Fleisch bei der Zubereitung zurückgegriffen wird, nochmals mehr Geld pro Portion gespart werden kann. Und wer am Ende noch mehr Geld in den Taschen haben will, der vermeidet besser grundsätzlich den Gang in die Kantine und bereitet sich seine Mahlzeiten zu Hause selbst zu. *ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare