1. 24vita
  2. Verbraucher

Zahnpasta aus Kokosöl: Warum die Zähne auch mit Öl und Natron sauber werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Eine Zahnpasta aus Kokosöl? Klingt ungewohnt, funktioniert aber. Warum mit Kokosöl und Natron die Zähne auch sauber werden, erklären wir hier.

Warwick/Düsseldorf – Kokosöl und Natron. Mehr braucht es nicht für eine gute Zahnpasta. Forscher der Universität Warwick (Großbritannien) fanden heraus, dass Kokosöl die Bakterien, die Zahnfäule verursachen, abtöten soll. Verbunden mit Natron wird daraus eine Zahnpasta, die die Zähne säubert und zugleich die Umwelt schont.

Zahnpasta aus Kokosöl: Darum werden die Zähne sauber

Laut der Verbraucherzentrale NRW wirkt Kokosöl antibakteriell, antiviral und antimykotisch. Also gegen Bakterien, Viren und Pilze. Das ist schlecht für alles, was Zähne und Zahnfleisch angreift und gut für die Mundhygiene. Auch das Natron eignet sich hervorragend für die Zahnpflege. Zum einen ist es eine Base, die die Säuren, die im Mund Karies verursachen, neutralisieren kann. Zum anderen wirkt es wie ein feines Schleifpapier, das Verfärbungen abschleift. Schneeweiße Zähne sind aber nicht zu erwarten, der Effekt hält sich in Grenzen.

Zahnpasta aus Kokosöl: Einfach selbst machen

Eine Zahnpasta aus Kokosöl können Sie selbst herstellen. Vielleicht müssen Sie dafür noch nicht einmal einkaufen gehen. Sie benötigen: Kokosöl, Natron, Wasser, einen Topf und ein sauberes, am besten steriles Gefäß. Wer möchte, kann auch Birkenzucker und ätherische Öle hinzufügen, nötig ist das aber nicht. Die Mengenangaben können variieren – wir haben mit folgenden Mengen gute Erfahrungen gemacht:

Der Vergleich mit herkömmlichen Zahnprodukten fehlt bisher aber. Allerdings gibt es zahlreiche Tests zu den Produkten aus dem Handel: Ob Weißmacher-Zahnpasten beispielsweise halten was sie versprechen, hat Stiftung Warentest getestet. Beim Ökotest fiel sogar jede zweite Zahnpasta durch.* Um die Zahnzwischenräume zu säubern, sollten Sie außerdem täglich Zahnseide verwenden.

Zahnpasta aus Kokosöl: Darauf sollten Sie achten

Wenn Sie sich entschließen, Ihre Zähne mit Kokosöl zu putzen, sollten Sie auf folgende Dinge achten:

Noch mehr spannende Gesundheits-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare